„Sie haben ein R-Gespräch.“ Wer diesen Satz hört, sollte hellhörig werden. „R-Gespräch“ heißt: Der Angerufene zahlt – und zwar unerwartet hohe Preise, zum Beispiel 1,50 Euro pro Minute für Anrufe aus Telefonzellen, von Handys oder aus dem Ausland. Besonders Jugendliche nehmen oft leichtsinnig R-Gespräche von „Freunden“ aus Chatrooms an und tippen die genannte Nummernkombination in die Tastatur, ohne auf die vorgeschriebene Kostenansage zu achten. Davor warnt auch die Verbraucherzentrale Hessen.

Tipp: Warnen Sie Ihre Kinder. Wer nicht auf eigene Kosten anruft, ist selten an einer echten Freundschaft interessiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 68 Nutzer finden das hilfreich.