Qual­zucht-Verbot Auch Möpse brauchen Nasen

24.07.2019
Qual­zucht-Verbot - Auch Möpse brauchen Nasen
Luft­not-Anzeichen: Die ultra­kurze Nase und die starke Falte auf dem Nasenrü­cken. © picture alliance / blickwinkel

Schnarchende Möpse und grunzende Bull­doggen lassen die Herzen vieler Hundefans höher­schlagen, dabei ist das Röcheln Anzeichen eines Leidens: Um dem Kind­chenschema zu entsprechen – Kuller­augen, Stups­nase, runder Kopf – wurden einige Rassen so kurz­nasig gezüchtet, dass die Tiere ständig Atemnot quält. Oft müssen sie operiert werden, damit sie über­haupt noch Luft bekommen. Die nieder­ländische Regierung hat nun ihre Qual­zucht-Regeln verschärft. Unter anderem ist nur noch die Zucht von Hunden erlaubt, deren Schnauze mindestens ein Drittel so lang ist wie der Kopf. Auch Tierschützer in Deutsch­land fordern ein Ende sogenannter Qual­zuchten.

Tipp: Die Bundestierärztekammer empfiehlt Mops-Fans, einen Hund zu wählen, der eine ausgeprägte Nase hat. Er sollte nicht röcheln oder bei jeder Bewegung stark hecheln.

24.07.2019
  • Mehr zum Thema

    Hunde­steuer Den Hund bei der Steuer anmelden

    - Halter müssen ihren Hund für die Hunde­steuer anmelden. Je nach Wohn­ort und Hunderasse gelten verschiedene Steuersätze – und sind unterschiedliche Ämter zuständig.

    Haustiere Wie Fips zum Wohl­befinden beiträgt

    - Ob Hund, Katze oder Hamster – fast jeder zweite Haushalt in Deutsch­land hat ein Haustier. Nicht selten wird es zum Freund. Wer einsam ist, findet in Bello oder Mieze...

    Krankenkasse Kein Geld für Hund und Katze

    - Die gesetzliche Kranken­versicherung über­nimmt keine Kosten für die Haltung eines Haustiers. Selbst wenn jemand Hunde oder Katzen auf ärzt­liche Empfehlung hält, bleiben...