Push-Nach­richten Lästige Anfragen einfach abstellen

Wer durchs Internet surft, landet oft auf Webseiten, die Push-Mitteilungen einblenden. Sie wollen dauer­haft Nach­richten schi­cken und fordern dazu auf, das zu akti­vieren. Solche Mitteilungen lassen sich sperren. Im meistgenutzten Browser Deutsch­lands, Google-Chrome, geht das so: Klicken Sie oben rechts auf das Drei-Punkt-Menü und wählen Sie nach­einander Einstel­lungen – Cookies und Websiteberechtigungen – Benach­richtigungen. Schieben Sie beim Punkt „Vor dem Senden nach­fragen (empfohlen)“ den Regler nach links. Fertig! In älteren Chrome-Versionen klappt das über: Einstel­lungen – Erweitert – Daten­schutz & Sicherheit – Website-Einstel­lungen – Benach­richtigungen. Andere Internet­browser wie Safari und Firefox ermöglichen das Ausschalten ebenfalls in ihren Einstel­lungen.

Mehr zum Thema

  • Auskunfteien So entscheidet die Schufa über Ihre Kreditwürdig­keit

    - Der Schufa-Score kann entscheiden, ob Sie einen Handy­vertrag bekommen oder in Raten zahlen dürfen. Wir sagen, was die Schufa erfährt und was beim Daten­schutz gilt.

  • Vergessenwerden im Netz Das müssen Google und Co leisten

    - Einzel­personen haben das Recht, Links aus den Treffer­listen von Such­maschinen­betreibern wie Google entfernen zu lassen. Wie das geschehen soll, hat der Europäische...

  • Kommentare in sozialen Medien Die Grenzen der Meinungs­freiheit

    - Ob auf Social Media oder Bewertungs­portalen – wer andere im Netz kritisiert, muss sich an Regeln halten. Unser Knigge für Onlinekritik klärt, wann Kommentare in sozialen...