Puls­mess­gerät – die Bezeichnung ist pure Untertrei­bung. Denn die Geräte können mehr: Je nach Interesse dienen sie als Status­symbol, schi­ckes Acces­soire oder tech­nisches Spielzeug. Sie über­nehmen die Rolle eines Trainings­begleiters, Motivations­helfers, Gewichts­managers oder Gesund­heits­beraters. Geräte mit Brust­gurt laufen im Test­parcours auf Sieg. Doch einmal heißt es auch hier mangelhaft. Geräte ohne Brust­gurt sind nichts für Jogger und Radfahrer.

Im Test: 17 Puls­mess­geräte mit und ohne Brust­gurt von 29 bis 229 Euro sowie ein Puls­ring für 8 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2201 Nutzer finden das hilfreich.