Publity Nr. 7 Trübes Bild

Das Emissions­haus Publity aus Leipzig hat Anleger der Publity Performance Fonds Nr. 7 GmbH & Co. geschlossene Investment KG ange­schrieben. Sie dürften demnach wohl kaum mehr zurück­bekommen, als sie investiert haben. 2014 wurden etwa 150 Prozent Rück­fluss in Aussicht gestellt.

3 Prozent Miet­ausfall­risiko

Die Gesell­schaft vermietete im Mai fünf Immobilien, die verkauft werden sollten. Laut der Vermögens­aufstellung zum 31. März 2020 lagen drei bei der Vermietung deutlich unter Soll. Die Abweichungen waren mit etwa 18, 43 und 51 Prozent noch höher als Ende 2018. Das Miet­ausfall­risiko bewertet Publity Nr. 7 nun mit 3 Prozent statt 1 Prozent. Das stimmt nicht opti­mistisch.

Keine Stellung­nahme

Bislang flossen nur 8 Prozent des angelegten Geldes zurück an Anleger. Ende 2018 waren 1 000-Euro-Anleger­anteile nur 944 Euro wert. Die auf Finanztest-Anfrage angekündigte Stellung­nahme von Publity ging bis Redak­tions­schluss nicht ein. 2014 setzte Finanztest Publity Nr. 7 wegen hoher Kosten und Risiken auf die Warnliste Geldanlage.

Mehr zum Thema

  • Immobilienbe­teiligung Nur zwei von sechs „Alternativen Investmentfonds“ befriedigend

    - Mit Summen ab 10 000 Euro können sich Anleger an Büro- und Geschäfts­gebäuden, Hotels, Sozialimmobilien oder Wohnungen in Deutsch­land beteiligen. Sie können von Mieten...

  • Warn­liste Geld­anlage Unseriöse Firmen und Finanz­produkte

    - Die Warn­liste Geld­anlage verschafft Ihnen einen Über­blick über dubiose, unseriöse oder sehr riskante Geld­anlage­angebote, vor denen die Stiftung Warentest gewarnt hat.

  • Verdacht auf gewerbs­mäßigen Betrug Verhaftung bei Geno eG

    - Der Verdacht auf Untreue, Insolvenz­verschleppung und gemeinschaftlichen gewerbs­mäßigen Betrug bei der Geno Wohn­baugenossenschaft eG aus Ludwigs­burg scheint sich zu...