Die festgelegten Therapierichtungen in der Psychotherapie sollten aufgelöst werden, fordert Klaus Grawe, Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Universität Bern. Die Psychotherapie-Richtlinien erlauben bislang keine Kombination von Verfahren, wie der Psychoanalyse und der Verhaltenstherapie, als Kassenleistung. Dabei brächten solche Kombinationen doppelt so viel Erfolge wie vor 15 Jahren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.