Für die meisten psychisch Kranken ist es eine Horrovorstellung: In der Psychiatrie können Ärzte eine Behandlung notfalls mit Gewalt erzwingen. Doch so weit muss es nicht kommen. Patienten können vieles vor der Therapie selbst bestimmen. Das geht etwa mit einer Behandlungsvereinbarung. Gemeinsam mit der Klinik oder dem Arzt können sie bestimmte Regeln aufstellen, etwa wer im Fall einer erneuten Einweisung informiert wird oder welcher Arzt ihr Ansprechpartner sein soll.

Finanztest sagt, was psychisch Kranke tun können, damit sie nicht machtlos jede Behandlung erdulden müssen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 815 Nutzer finden das hilfreich.