Wer weder Geld noch Rechtsschutzversicherung hat, für den sind Prozessfinanzierer interessant. Sie übernehmen Erfolg versprechende Fälle: Gewinnt der Kläger, kassieren sie bis zu 50 Prozent der Streitsumme. Unterliegt er, übernehmen sie die Kosten. Marktführer Foris hat nach eigenen Angaben bereits über 350 Klagen finanziert, die Berliner Firma Gloria 39. Einziges Risiko: Der Finanzierer geht während des Verfahrens Pleite. Dann müsste der Kunde die Kosten doch selber zahlen. Finanztest hat die bekannten Unternehmen zusammengestellt, dazu die Zahl der bereits finanzierten Fälle, die Beteiligungshöhen und die rechtlichen Schwerpunkte. Auch Angaben zur Liquiditätssicherung sind dokumentiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 72 Nutzer finden das hilfreich.