Marktübersicht Prozessfinanzierer

Gesellschaft

Ist die Finanzierung auf bestimmte Rechtsgebiete beschränkt?

Wie hoch muss der Streitwert sein, damit eine Finanzierung infrage kommt?

Was bekommt der Finanzierer im Erfolgsfall?

Gibt es Angebote für Kunden mit anwaltlichem Erfolgshonorar?

Anmerkungen

Allianz ProzessFinanz GmbH
allianz-profi@allianz.com
www.allianz-profi.com

Keine Einschränkungen.

Allianz ProzessFinanz finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 100 000 Euro gestritten wird.

Im Erfolgsfall erhält Allianz ProzessFinanz 20 Prozent von vorgerichtlichen Erträgen, 30 Prozent von Beträgen bis 500 000 Euro und 20 Prozent von Beträgen, die darüber liegen. Allerdings wird in 50 Prozent der Fälle die Erfolgsbeteiligung individuell ausgehandelt.

In diesem Fall macht Allianz ProzessFinanz individuelle Angebote.

Allianz ProzessFinanz arbeitet seit Sommer 2002 und ist eine hundertprozentige Tochter der Allianz Versicherungs AG. Bis Mitte 2008 hat das Unternehmen Fälle mit einem Gesamtstreitwert in Höhe von 350 Millionen Euro finanziert. Allianz ProzessFinanz übernimmt fortlaufend 120 bis 150 Verfahren.

Aurelio Prozessfinanzierung AG & Co. KG
office@aurelio-prozessfinanzierung.com
www.aurelio-prozessfinanzierung.com

Keine Einschränkungen.

Aurelio finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 500 000 Euro gestritten wird.

Im Erfolgsfall verlangt Aurelio 30 Prozent vom Prozesserlös.

Im Augenblick noch nicht. Wenn der Markt dies erfordert, will Aurelio hier aber in Zukunft auch besondere Angebote machen.

Die Firma Aurelio hat die Geschäftstätigkeit im Jahr 2008 aufgenommen. Die ersten Fälle befinden sich in der Prüfung.

D.A.S. Prozessfinanzierung AG
info@das-profi.de
www.das-prozessfinanzierung.de

Keine Einschränkungen. Besonders häufig finanziert das Unternehmen Streit aus dem Arzthaftungsrecht, dem Architektenhonorarrecht, dem Insolvenz- und dem Erbrecht.

D.A.S. Prozessfinanzierung finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 50 000 Euro gestritten wird.

Im Erfolgsfall verlangt D.A.S. Prozessfinanzierung 30 Prozent vom Erlös. Vom Erlösbetrag, der 500 000 Euro überschreitet, verlangt das Unternehmen 20 Prozent.

Das Unternehmen sieht in solch einem Fall hinsichtlich der Höhe der Erlösbeteiligung Verhandlungsspielraum.

D.A.S. Prozessfinanzierung exisitiert seit dem Jahr 2000 und ist den Versichungskonzern Ergo eingebunden. Das Unternehmen hat bislang mehrere hundert Fälle finanziert, derzeit laufen rund 150 Finanzierungen.

Foris AG
info@foris.de
www.foris.de

Keine Einschränkungen.

Foris finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 200 000 Euro gestritten wird. Bei besonders aussichtsreichen Fällen kommt auch bei geringerem Streitwert eine Finanzierung infrage.

Im Erfolgsfall verlangt Foris 30 Prozent vom Erlös. Vom Erlösbetrag, der 500 000 Euro überschreitet, verlangt das Unternehmen 20 Prozent.

Abhängig vom Risiko sinkt die Erlösbeteiligung, die Foris verlangt.

Das Unternehmen finanziert seit 1998 Prozesse und hat diese Dienstleistung in Deutschland etabliert.

Juratec AG
info@juratec.net
www.juratec.net

Juratec finanziert Fälle aus allen Rechtsgebieten mit Ausnahme des Arzthaftungsrechts und des Baurechts. Besonders häufig finanziert das Unternehmen Streitigkeiten im Erbrecht und Maklervertragsrecht.

Juratec finanziert erfolgsversprechende Prozesse, ohne einen Mindeststreitwert oder einen möglichen Mindesterlös anzusetzen.

Im Erfolgsfall verlangt die Firma Juratec 25 Prozent vom Erlös. Ab einer Streitwertgrößenordnung von 100 000 Euro kann der Erlösanteil nach unten verhandelt werden.

Hat der Mandant das Risiko der eigenen Anwaltskosten bereits über eine Erfolgshonorarvereinbarung abgedeckt, verringert sich die Erlösbeteiligung, die Juratec erhalten soll um genau diesen Risikoanteil.

Die Firma Juratec ist seit 1999 tätig und hat bislang 267 Verfahren finanziert. Wenn das Unternehmen einen Finanzierungszusage gibt, dann gilt diese stets auch schon für die zweite Instanz eines Rechtsstreits. Neben der Prozessfinantzierung kauft die Firma auch Ansprüche vollständig auf.

Preußische Prozessfinanzierung GmbH
www.preussische-prozessfinanzierung.com
info@preussische-prozessfinanzierung.com

Keine Einschränkungen. Derzeit finanziert die Preußische Prozessfinanzierung vor allem Streitigkeiten um Anwaltshaftung.

Die Preußische Prozessfinanzierung hat keine Grenze für einen Mindeststreitwert.

Die Erfolgsbeteiligung beträgt in der Regel 20 bis 30 Prozent vom Erlös. Individuell kann weniger vereinbart werden.

Diese Frage stellte sich für die Preußische Prozessfinanzierung nach eigenen Angaben bisher nicht.

Seit 2006 gibt es die Preußische Prozessfinanzierung. Das Unternehmen finanziert vor allem Streitfälle mit einem Gegenstandswert bis 20 000 Euro.

ProzessGarant AG
info@prozessgarant.de
www.prozessgarant.de

Keine Einschränkungen.

ProzessGarant finanziert Streitfälle ab einem Streitwert von 25 000 Euro. Eine Finanzierung wird jedoch abgelehnt, wenn bei kleinen Verfahren die Kostenbelastung etwa durch gerichtliche Sachverständige (insbesondere in Bau- und Arzthaftungsprozessen) voraussichtlich so hoch wird, dass kein vernünftiger Erlös mehr übrig bleibt.

Im Erfolgsfall verlnagt das Unternehmen ab einem Streitwert von 25 000 Euro 37 Prozent vom Erlös, ab einer Forderungshöhe von 50 000 Euro 35 Prozent, ab 75 000 Euro 33 Przozent und ab 100 000 Euro 30 Prozent.

Das Unternehmen sieht in solch einem Fall hinsichtlich der Höhe der Erlösbeteiligung Verhandlungsspielraum.

ProzessGarant gibt es seit Sommer 2004. Um die Prozesse zu finanzieren sammelt das Unternehmen über Prozesskostenfonds Geld bei Anlegern ein.

Roland Prozessfinanz AG
service@roland-prozessfinanz.de
www.roland-prozessfinanz.de

Keine Einschränkungen.

Roland Prozessfinanz finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 50 000 Euro gestritten wird.

Im Erfolgsfall verlangt Roland Prozessfinanz 30 Prozent vom Erlös. Vom Erlösbetrag, der 500 000 Euro überschreitet, verlangt das Unternehmen 20 Prozent.

In diesem Fall macht Roland Prozessfinanz individuelle Angebote.

Das Unternehmen finanziert seit 2001 Prozesse und gehört zur Unternehmensgruppe Roland, die auch Rechtsschutzversicherungen anbietet.

SLB Verwaltungsgesellschaft mbH
baer@slb-prozessfinanz.de
www.slb-prozessfinanz.de

Keine Einschränkungen.

Die Firma SLB finanziert Prozesse, bei denen um mindestens 19 000 Euro gestritten wird. Kommt es in einem Streit bereits vorgerichtlich zu einer Einigung, gibt es eine Ermäßigung um 10 Prozent. Bei besonders aussichtsreichen Fällen kommt auch bei geringerem Streitwert eine Finanzierung infrage.

Im Erfolgsfall verlangt die Firma SLB 25 Prozent vom Erlös. Von Erlösbeträgen über 500 000 Euro verlangt SLB 15 Prozent. Kommt es in einem Streit bereits vorgerichtlich zu einer Einigung, gibt es eine Ermäßigung um 10 Prozent.

In diesem Fall macht SLB individuelle Angebote.

Die Firma SLB wurde im Jahr 2000 gegründet.

    Stand: 18. Juli 2008

    Hinweis: Die Tabelle wird mit weiteren Anbietern Schritt für Schritt vervollständigt.

    Anbieter: Die Juragent AG fehlt in der Liste. Sie befindet sich im Umbruch. Das Unternehmen hat seit Frühjahr 2008 eine neue Führungsmannschaft. Aufgrund der aktuellen Situation hat test.de keine Daten bei der Juragent AG erhoben.

    Juragent AG, Joachimstaler Straße 10-12, 10719 Berlin. Telefon 030/8892380, Fax 030/88923888, info@juragent.de, www.juragent.de