Prosecco Er prickelt exklusiver

0

Prosecco zum Schnäppchenpreis – das war einmal. Das italienische Landwirtschaftsministerium hat die Ursprungsre­gion, zu der neun italieni­sche Provinzen inklusive Triest und Venedig gehören, als „geschützte kontrollierte und garantierte Ursprungsbezeichnung“ festgelegt. Das ist Italiens höchste Weinklasse. Nur dort produzierter Wein darf jetzt Prosecco heißen. Bisher wurde er vielerorts in Italien hergestellt und auch im Ausland abgefüllt. Mit dem Qualitätsan­spruch steigt der Preis. Prosecco ist eine alte weiße Rebsorte aus Venetien. Aus ihr keltert man den stillen Tranquillo, den Perlwein Frizzante und den Schaumwein Spumante. Die Prosecco-Traube wurde jetzt in Glera umbenannt. Womöglich wird das bald auf Flaschen stehen, die mal Prosecco hießen. Flaschen, die vor August 2009 produziert wurden, dürfen noch bis Ende 2010 als Prosecco verkauft werden. Dosen sind ab sofort tabu.

0

Mehr zum Thema

  • Handy, Fernseher, Laptop Diese Marken sind bei unseren Lesern beliebt

    - 85 Prozent der Befragten sind mit ihrem Fernseher zufrieden. Das zeigt unsere Umfrage zu Multimedia-Geräten, an der 12 344 Nutzer teil­genommen haben. Doch wie sieht es...

  • Wein­verschlüsse im Test Sauer­stoff muss draußen bleiben

    - Wein altert, sobald die Flasche geöffnet wird. Um diesen Prozess zu bremsen, sollte der Wein möglichst wenig Sauer­stoff abbe­kommen. Unsere Schweizer Kollegen von K-Tipp...

  • Histamin-Unver­träglich­keit Juck­reiz durch Rotwein und Räucher­fisch

    - Rotwein, Parmesan, Salami, Räucher­fisch – einige Menschen bekommen nach dem Essen rote Flecken im Gesicht, die Haut juckt, der Darm rumort. Das könnte an einer...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.