Prokon Anleihe für Genossen

0

Viele ehemalige Genuss­rechts­anleger der früheren Prokon GmbH, heute Prokon e. G., haben bis 21. Juni 2016 das Recht, Anleihen zu beziehen. Damit bedient die Energiegenossenschaft aus Itzehoe einen Teil ihrer Forderungen aus dem Insolvenz­verfahren vor der Umwandlung zur Genossenschaft. Die Anleihe bietet 3,5 Prozent Zinsen pro Jahr, läuft 15 Jahre und ist an der Börse handel­bar. Sie ist mit Wind­parks besichert.

Anleger brauchen ein Wert­papierdepot.

Tipp: Die güns­tigsten Internetdepots in unserem Test Wertpapierdepot (Heft 7/2015) boten Flatex und die Onvista Bank. Die Post­bank lag bei Filial­banken vorne, bei ethisch-ökologischen Banken die GLS Bank.

0

Mehr zum Thema

  • Bundes­wert­papier, Pfand­brief, Unter­nehmens­anleihe Anleihen im Test

    - Mit deutschen Staats­papieren ist aus Anlegersicht zurzeit kein Staat zu machen. Gerade weil Bundes­anleihen als sichere Geld­anlage äußerst beliebt sind, bringen sie...

  • Brexit Das müssen Sie jetzt wissen

    - Am 31. Januar 2020 ist das Vereinigte Königreich aus der EU ausgeschieden. Ob Reisen, Studium, Geld­anlage oder Rente: test.de sagt, welche Folgen das für EU-Bürger hat.

  • Rentenfonds im Minus Lohnt sich der Verkauf jetzt noch?

    - Die Zinsen sind gestiegen, Rentenfonds Euro mit Staats- und Unter­nehmens­anleihen liegen im Minus. Lesen Sie hier, ob Sie Ihre Rentenfonds jetzt noch verkaufen sollen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.