Programme für Videoschnitt

Besonderheit: iMovie ’09

26.03.2009

Programme für Videoschnitt Testergebnisse für 11 Videoschnitt-Software 2009

Anzeigen
Inhalt

Mit der gegen Testende veröffentlichten Nachfolgeversion von iMovie hat Apple deutlich zugelegt: Bei den Grundfunktionen fällt der „Präzisions-Editor“ auf. Wird er aktiviert, kann besonders genau geschnitten werden. Mit iMovie ’09 können auch Kapitelmarken ge­setzt werden, aus denen das Brennprogramm iDVD ein DVD-Menü mit der Option zum Kapitelsprung erzeugt. Hinzugefügt wurden zusätzliche Funktionen wie die Stabilisierung verwackelter Videoclips und der Effekt „Green­screen“. Damit können vor einem einfarbigen (grünen) Hintergrund gefilmte Personen in ein anderes Video hineingeschnitten werden. Das zweite Video leuchtet durch die einfarbigen (grünen) Bereiche des ersten Videos durch. Ausgebaut wurde auch die Effekte-Sammlung. Per Mausklick ändert iMovie ’09 den Stil des Videos beispielsweise in Comic oder wirkt historisierend. Ein Wermutstropfen für Besitzer älterer Macs: iMovie ’09 läuft nur auf Rechnern mit Intel-Prozessor.

test-Kommentar

Mit iMovie ’09 bringt Apple den für Heimanwender erforderlichen Funktionsumfang auf den Mac – es ist aber kostenpflichtig.

26.03.2009
  • Mehr zum Thema

    Software-Updates für Handy und Tablets Welche Hersteller zuver­lässig Updates liefern

    - Der Test der Stiftung Warentest zeigt: Apple und Microsoft liefern am zuver­lässigsten Updates, einige andere Anbieter gar nicht. Handys werden teils besser bedient als...

    Backup-Software im Test Gute Programme gibt es auch gratis

    - Backup-Software macht das Leben leichter. Auto­matisch sichert sie Daten­schätze wie Kinder­fotos oder berufliche Dokumente. Die Stiftung Warentest hat 13 Programme...

    Zoom H3-VR Audio­rekorder 360°-Sound für VR-Videos

    - Rundum-Sound für den schmalen Geldbeutel: Die Produkt­reihe von Zoom-Rekordern bekommt mit dem Zoom H3-VR für 349 Euro zukunfts­trächtigen Zuwachs. VR steht für virtuelle...