Schritt 5: Der Schutz­lack: Keime abwehren

Was passiert? Die Fach­kraft behandelt die Zähne mit Gelen oder Lacken, die meist Fluoride enthalten. Sie härten den Zahn­schmelz, da sie den Einbau von Mineralstoffen fördern. Das schützt Zähne vor Säureatta­cken der Mund­bakterien, also vor Karies. Statt Fluoriden enthalten manche Präparate antibakterielle Stoffe wie Chlorhexidin. Das soll Karies und Parodontitis vorbeugen.

Warum? Zum besseren Schutz der Zähne, insbesondere vor Karies.

Wie erkenn­bar? Mit einem Pinsel oder Watte werden die Zahn­oberflächen lackiert, vor allem karies­anfäl­lige und empfindliche Stellen. Hinterher fühlen sich die Zähne klebrig an.

Für wen sinn­voll? Für jeden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 581 Nutzer finden das hilfreich.