Schritt 4: Der Fein­schliff: Zähne polieren

Was passiert? Die Zähne werden mit einer Polierpaste behandelt. In der Regel enthält sie Schleifkörn­chen und Fluoride. Fluoride helfen, den Zahn­schmelz wieder zu härten (siehe Schritt 5). Denn dieser kann beim Polieren in Mitleidenschaft geraten.

Warum? Um raue Stellen zu glätten, die die Reinigung über­dauert haben und die Neubildung von Plaque und Zahn­stein fördern.

Wie erkenn­bar? Mit rotierenden Bürst­chen oder Gummi­näpfen trägt die Fach­kraft die Polierpaste auf die Zahn­oberflächen und raue Stellen an Füllungen auf. Hinterher fühlen sich die Zähne sehr glatt an.

Für wen sinn­voll? Für jeden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 581 Nutzer finden das hilfreich.