Professionelle Zahn­reinigung

Ergeb­nisse Umfrage Mund­hygiene: Gesunde, gepflegte Zähne gewünscht

Eine test.de-Umfrage zum Thema Mund­hygiene ergab: Die professionelle Zahn­reinigung steht hoch im Kurs. Etwa 75 Prozent der 2 034 Teilnehmer gaben an, dass sie sich in den vergangenen zwei Jahren ihre Zähne von einem Profi reinigen ließen. Auch zu Beweggründen, Kosten und Dauer der Zahn­reinigung gaben die Umfrage­teilnehmer Auskunft.

Inhalt

Vom Zahn­arzt empfohlen

Wir fragten Besucher auf test.de, was sie zu einer Zahn­reinigung moti­viert. Ganz oben steht ein gesundes Gebiss. Fast jeder Zweite gab zudem an, der Zahn­arzt hätte die Reinigung empfohlen. Der Test besagt: Die kosten­pflichtige, individuelle Gesund­heits­leistung (IGeL) lohnt sich – aber nur, wenn sie gründlich und professionell durch­geführt wird.

Professionelle Zahn­reinigung - Was Profis über­sehen
© Stiftung Warentest

Die Zahn­arzt­helferin macht’s

Der Zahn­arzt darf fort­gebildeten Fach­kräfte die Zahn­reinigung über­tragen: zahnmedizi­nischen Prophylaxe-Assistenten, zahnmedizi­nischen Fach­assistenten oder Dentalhygienikern. Wir fragten die Teilnehmer der Online-Umfrage, welche Fach­kraft in der Praxis ihre Zähne reinigte. Demzufolge reinigt der Zahn­arzt kaum noch selbst, kommt aber auch zu selten seiner Kontroll­pflicht nach.

Professionelle Zahn­reinigung - Was Profis über­sehen
© Stiftung Warentest

Meist eine Drei­viertel­stunde

Wir fragten außerdem nach, wie viel Zeit die Zahn­reinigung in Anspruch nahm. Ergebnis: Meist dauerte sie 45 Minuten, nur selten länger als eine Stunde. Der Test zeigt: Kurz heißt nicht gleich gründlich. In den zwei kürzesten Sitzungen von nur rund dreißig Minuten Dauer wurden die Zähne der Test­personen am schlechtesten gesäubert.

Professionelle Zahn­reinigung - Was Profis über­sehen
© Stiftung Warentest

Private Kassen zahlen mehr als gesetzliche

Komplette Über­nahme, Zuschuss oder nichts? Wir fragten die Umfrage­teilnehmer, wie viel ihre Krankenkasse zur Zahn­reinigung beisteuert. Mehr als jeder zweite gesetzlich Versicherte zahlt sie allein – aber nur jeder zehnte Privatversicherte. Gesetzlich Versicherte zahlten im Durch­schnitt 73 Euro für die IGeL-Leistung, Privatversicherte 112 Euro. Gelegentlich beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen an den Kosten in Form von Fest­beträgen oder Zuschüssen. Voraus­setzung dafür ist meist, dass der Versicherte die Zahn­reinigung bei einem Zahn­arzt in einem bestimmten Netz­werk machen lässt oder an einem Bonus­programm der Kasse teilnimmt.

Professionelle Zahn­reinigung - Was Profis über­sehen
© Stiftung Warentest

Mehr zum Thema

  • Zahnseide und Interdentalbürsten Interdental­pflege im Test

    - Rund 40 Prozent der Zahn­flächen liegen in den Zwischenräumen – ein Job für Zahnseide, Interdentalbürsten und andere Mini­werk­zeuge. Die Stiftung Warentest hat 12...

  • Weiße Zähne Bleaching, Aktivkohle & Co – was Zähne wirk­lich aufhellt

    - Zähne sollen nicht nur gesund sein, sondern auch schön aussehen. Viele wünschen sie sich weißer. Also weg mit dem Gilb! Für fast jeden gibt es Methoden zur...

  • Zahn­zusatz­versicherung im Test 91 von 244 Tarifen sind sehr gut

    - Kronen, Inlays, Implantate – welche Zusatz­versicherung zahlt am meisten? Sehr gute Zahn­zusatz­versicherungen über­nehmen den Eigen­anteil auch bei teurem Zahn­ersatz...