Probleme mit Digitalradio DAB+ Gestörter Fernsehempfang

4
Probleme mit Digitalradio DAB+ - Gestörter Fernsehempfang

Am 1. August startete das Digitalradio DAB+. Zunächst vor allem in Ballungsräumen. Seitdem berichten Kabelnetzbetreiber von gestörten Bildern. Vielerorts empfangen Zuschauer ARD und ZDF verschneit. test.de sagt, wie Sie die Störung beheben.

Mainzelmännchen im Schnee

Zwölf überregionale Programme schickt DAB+ rausch- und knackfrei über den Äther. Darunter sind der Deutschlandfunk, das Fußballprogramm 90elf und Radio Bob. Hinzu kommen regionale Programme (www.digitalradio.de). Nachteil: Das digitale terrestrische Radio stört teilweise Frequenzen des analogen Kabelfern­sehens. Deshalb kommen in manchen Regionen ARD oder ZDF nur noch verschneit an. Das Problem kann sich ausweiten, wenn DAB+ in weiteren Regionen startet.

Störung beheben

  • Ausprobieren. Manchmal reicht es, das Fernsehkabel umzulegen. Das Fernsehkabel wirkt wie eine Antenne. Je nach Lage fängt es mehr oder weniger störende Signale auf.
  • Kaufen. Abhilfe kann aber auch ein neues Koaxialkabel zwischen Fernseher und Antennenbuchse schaffen. Dieses sollte ein Schirmungsmaß von mindestens 85 Dezibel haben. Im Elektrohandel sind die Kabel gekennzeichnet mit "Klasse A".
  • Nachfragen. Freuen dürfen sich Kunden von Unitymedia: Ihr Kabelnetzbetreiber schickt ihnen das neue Fernsehkabel auf Nachfrage kostenlos.
  • Melden. Bleibt die Störung, so liegt das möglicherweise an der veralteten Hausanlage. Dann hilft nur eine Störmeldung an den Kabelnetzbetreiber oder Vermieter. Die können die Antennenbuchse austauschen oder den Zwischenverstärker regulieren.
  • Wechseln. Wenn nichts von allem hilft, bleibt nur der Umstieg zum digitalen Fernsehen. Hier sind keine Störungen durch DAB+ zu befürchten. Nachteil: Digitales Kabelfernsehen braucht einen digitalen Kabelempfänger und kostet extra: zwischen 2,90 bei Kabel Deutschland und 4,99 Euro bei Telecolumbus zusätzlich zur bisherigen Kabelgebühr.
4

Mehr zum Thema

  • Rund­funk­beitrag GEZ Wer zahlen muss

    - Rund­funk­beitrag (oft noch GEZ-Gebühr genannt) müssen Wohnungs­inhaber auch dann zahlen, wenn sie weder Radio noch Fernseher besitzen. test.de beant­wortet wichtige Fragen.

  • AV-Receiver im Test Guter Kino­sound im Wohn­zimmer

    - Sie sorgen für ein Klang­erlebnis wie im Kino: Im Test mussten sich zwölf AV-Receiver beweisen. Viele Geräte schneiden gut ab. Umso mehr kommt es auf die Ausstattung an.

  • Digital­radios im Test Radios mit Top-Empfang

    - Die Digital­radios im Test empfangen Sender über UKW, DAB+ und viele auch über Internet. Einer der Testsieger über­zeugt durch guten Klang und trotzt sogar Dreck und Staub.

4 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

QV90 am 02.02.2012 um 09:56 Uhr
Störungstelle

Hi,
Problem: Selbst DVBT hat Störung. Weiss jemand wo die Störungsstelle für DAB+ ist (e-mail)? Ich habe schon einigen Mail-Verkehr mit dem HR (in Frankfurt), aber meine Fragen werden einfach nicht beantwortet....

erika.scheifele39 am 06.01.2012 um 11:02 Uhr
Kaum Angebote für Digitalradios, warum ?

Am kommenden Montag, den 9. Januar 2012 stellt SWR-kontra auf Digital um. Ich bin erstaunt, dass man im Handel und damit natürlich auch nicht in Test´s derartige Radios bzw. Infos dazu findet.

RickieM am 13.12.2011 um 22:05 Uhr
Frechheit- wer braucht denn schon das DAB+?!?

Bei mir hat das Kabel von Unity Media nichts geholfen. Auch das Einstellen des Verstärkers hat nichts gebracht. Wundert mich nicht: Unity Media will ja ohnehin am liebsten das Digitalprogramm verkaufen!!!
Und da hilft die Umstellung jetzt tüchtig mit - wenn das ein Zufall ist...

Till_Wollheim am 07.12.2011 um 20:10 Uhr
Digitalkabel kostet bei Baden-W Kabel nichts

Im Großherzogtum Baden kostet Digitalkabel nicht extra!! Es kommt halt darauf an was für einen Fürst man hat ;-)!
Till
PS: Ich hoffe Test bringt bald eine Übersicht und Test von Digitalradios und Tunern.