Durch einen Nadel­stich infizierte sich eine Kranken­schwester mit dem Hepatitis-C-Virus. Leistungen von der privaten Unfall­versicherung erhielt sie nicht. Das Ober­landes­gericht in Hamm bestätigte eine Klausel in den Versicherungs­bedingungen, dass Infektions­krankheiten nur gedeckt sind, wenn Erreger durch einen Unfall in den Körper gelangen, und nicht, wie in diesem Fall, durch eine Bagatell­verletzung (Az. 20 U 141/15).

Dieser Artikel ist hilfreich. 2 Nutzer finden das hilfreich.