Hat ein Kunde seinem Versicherungs­vertreter einen Unfall sofort gemeldet und ihm auch mitgeteilt, dass der Arzt von einem unfall­bedingten Dauer­schaden ausgeht, muss die Versicherung zahlen. Der private Unfall­versicherer darf sich nicht darauf berufen, dass der Kunde die Frist für die ärzt­liche Fest­stellung der Invalidität versäumt habe (Ober­landes­gericht Hamburg, Az. 9 U 139/11).

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.