Ein Marinesoldat, der längere Zeit im Ausland auf hoher See war, kann seine Ausgaben für private Telefon­gespräche steuerlich geltend machen. Das hat er vor dem Bundes­finanzhof durch­gesetzt.

Bisher zählten private Telefon­kosten nur bei doppeltem Haushalt. Während seines Einsatzes telefonierte der Mann an den Wochen­enden mit seiner Lebens­gefähr­tin und seinen Angehörigen. Er kann dafür 252 Euro absetzen (Az. VI R 50/10).

Tipp: Sind Sie mindestens eine Woche wegen Ihres Jobs nicht zuhause, sollten Sie die Belege für Ihre privaten Telefonate sammeln. Denn nach der neuen Entscheidung zählen diese als Werbungs­kosten in Ihrer Steuererklärung mit. Dabei spielt keine Rolle, ob Sie auf Dienst­reise sind, an einem wechselnden Einsatz­ort arbeiten oder an einer festen auswärtigen Arbeits­stätte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.