Unser Rat

Klassische Rentenversicherung. Wenn Sie die in der jährlichen Standmitteilung dargestellten Rentenbeträge nicht nachvollziehen können, dringen Sie beim Versicherer auf Aufklärung.

Fondspolice. Fragen Sie den Versicherer nach dem Rentenfaktor und dem Wert Ihres Guthabens. Mithilfe der „Beispielrechnung“ können Sie Ihre Rente nach aktuellem Stand berechnen. Ungewiss ist jedoch, wie hoch sie bei Rentenbeginn sein wird. Oft wird der Rentenfaktor erst dann endgültig festgelegt. Fällt die Rente dann so gering aus, dass sie steinalt werden müssen, um eine akzeptable Rendite zu erhalten, prüfen Sie, ob eine Kapitalauszahlung besser ist, oder versuchen Sie, die Fondsanteile in Ihr Depot zu übertragen.

Fondsgebundene Rürup-Rente. Hier ist eine Auszahlung des Kapitals auf ­einen Schlag ausgeschlossen. Es gibt nur eine Rente. Damit sind Sie auf Gedeih und Verderb auf den Rentenfaktor angewiesen. Eine fondsgebundene ­Rürup-Rente ist also nicht geeignet, wenn Sie damit Ihren Grundbedarf (Miete, tägliche Lebenshaltungskosten) decken wollen. Denn die Rentenhöhe ist völlig ungewiss. Nicht einmal Ihre eingezahlten Beiträge sind garantiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1394 Nutzer finden das hilfreich.