Wer privat für seine Rente vorsorgt, braucht starke Nerven. Denn häufig nennen Versicherer die zu er­war­tende Rentenhöhe nicht. Die Versicherten erfahren sie erst bei Renten­beginn. Grund: der sogenannte Renten­faktor. Er bestimmt die Höhe der Rente. Und die privaten Renten­ver­sicherungen können ihn bis zur Aus­zahlung ständig variieren.

Finanztest zeigt, wie sich der Rentenfaktor zusammen­setzt, wie er sich in der privaten und in der gesetz­lichen Alters­vorsorge auswirkt, und welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1396 Nutzer finden das hilfreich.