Unser Rat

Entscheiden. Für Selbstständige, die ihr Gespartes im Alter vielleicht doch als Einmalzahlung entnehmen wollen, ist eine klassische private Rentenversicherung eine Alternative zur staatlich geförderten Rürup-Rente, bei der nur eine Rente möglich ist. Für Arbeitnehmer kann sie nach der Riester-Rente eine weitere Ergänzung der gesetzlichen Rente sein, wenn sie in ihrer Firma kein gutes Angebot für eine Betriebsrente bekommen.

Auswählen. Sehr gute Angebote für eine klassische private Rentenversicherung machen die Unternehmen Asstel und Debeka. Asstel schnitt sowohl bei der Rentenzusage als auch beim Anlageerfolg sehr gut ab. Debeka erreichte bei der Renten­zusage nur ein „Gut“, punktete aber zusätzlich durch „sehr gute“ Urteile in den Prüfkriterien „Transparenz“ und „Flexibilität“.

Planen. Achten Sie darauf, sich mit dem Vertrag finanziell nicht zu überfordern. Die Sache lohnt sich nicht, wenn Sie später den Beitrag reduzieren, die Police beitragsfrei stellen oder kündigen. Lassen Sie sich eine Rückkaufstabelle vorlegen, bevor Sie unterschreiben. So sehen Sie, welcher Versicherer in den ersten Jahren besonders hohe Kosten kassiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2014 Nutzer finden das hilfreich.