So haben wir getestet

Finanztest hat 18 Angebote für private Renten­versicherungen untersucht, bei denen der maximale Rechnungs­zins von derzeit 1,25 Prozent nicht voll­ständig oder durch­gängig gewährt wird oder die eine Index­partizipation enthalten. Die Beiträge werden in der gemein­samen Kapital­anlage aller Kunden des Versicherers angelegt (Sicherungs­vermögen).

Modell­kunde

Unser Modell­kunde beginnt im Oktober 2016 einen Renten­versicherungs­vertrag und zahlt jähr­lich 1 200 Euro. Der Vertrag läuft 30 Jahre, Auszahlung erfolgt zum 67. Geburts­tag. Für die Anspar­phase sollen im Todes­fall die Beiträge zurück an die Hinterbliebenen fließen. Falls dies nicht möglich ist, zählt auch ein Angebot mit der Auszahlung des vorhandenen Guthabens. Ab Renten­beginn mindestens zehn Jahre Renten­garan­tiezeit.

Mindest­zusagen für die Anspar­phase

Garan­tiertes Kapital. Zur Auszahlung am Ende der Anspar­zeit steht ein garan­tiertes Mindest­kapital bereit, falls der Kunde Kapital­abfindung wählt. Der Modell­kunde zahlt insgesamt 36 000 Euro ein (Beitrags­summe).

Garan­tiezins. Der Garan­tiezins (Rechnungs­zins) gilt für die Zeit bis zum Renten­beginn. Der maximal erlaubte Rechnungs­zins beträgt derzeit 1,25 Prozent. Durch Kosten sinkt die tatsäch­liche Verzinsung. Grund­sätzlich ist daher das Mindest­kapital zu Renten­beginn als endfäl­lige Garantie relevant.

Mindest­zusagen für die Renten­phase

Garan­tierte Mindest­rente. Bei Vertrags­abschluss garan­tierte Rente zum Ablauf der Anspar­phase.

Garan­tiezins für Mindest­rente. Der garan­tierte Zins (Rechnungs­zins) kann in der Renten­phase anders ausfallen als in der Anspar­phase und hat Auswirkungen auf die Höhe der Renten. Der Garan­tiezins zur Berechnung der Mindest­rente ist fixiert.

Garan­tierte Verrentungs­berechnung für Gesamt­kapital. Wenn der Kunde sich nicht für eine Kapital­abfindung entscheidet, wird eine Rente ausgezahlt. Die Versicherer können bereits zum Vertrags­beginn die Berechnung der Rente mittels Renten­faktor (monatliche Rente pro 10 000 Euro) fest­legen und garan­tieren. Entweder gelten die vollen bei Vertrags­schluss vereinbarten Rechnungs­grund­lagen (ja) auch für die Über­schüsse oder nur ein verminderter Wert (eingeschränkt), zum Beispiel 70 Prozent der aktuellen Konditionen. Falls die damit berechnete Rente zu nied­rig ist, greift statt­dessen die garan­tierte Mindest­rente.

Indexbe­teiligung

Index bezeichnet den Referenz­index, auf den sich die Indexbe­teiligung bezieht und die für die Berechnung der Rendite für das Vertrags­kapital maßgebend ist.

Beteiligungs­ansatz

Berechnungs­methode für die Beteiligungs­rendite, welche die Verzinsung des Kapitals bestimmt. Cap steht für die jähr­lich vom Anbieter vorgegebene Rendite­ober­grenze, die angibt, bis zu welcher Höhe man an der positiven Indexrendite teilnimmt. Quote steht für die jähr­lich vom Anbieter vorgegebene prozentuale Beteiligungs­quote.

Anteilige Indexbe­teiligung

Möglich­keit einer Aufteilung zwischen Indexbe­teiligung und sicherer Verzinsung, zum Beispiel 50 Prozent Indexbe­teiligung und 50 Prozent sichere Verzinsung.

Jetzt freischalten

TestPrivate Renten­versicherungFinanztest 10/2016
0,75 €
Sie erhalten den kompletten Artikel (inkl. PDF, 6 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.