Private Pflege­versicherung im Test Test

Die Leistungen der gesetzlichen Pflege­versicherung sind 2015 verbessert worden. Trotzdem reichen sie nicht, um die Pflege­kosten komplett zu decken. Pflegebedürftige können die Lücke mit eigenem Einkommen oder Vermögen füllen – oder haben mit einer Pflege­zusatz­versicherung vorgesorgt. Welche Policen empfehlens­wert sind, haben die Experten von Finanztest getestet. Sie erklären zudem, wie man seine Versorgungs­lücke ermittelt und was Kinder leisten müssen, wenn die Eltern Pflege benötigen.

Pfleg­eta­gegeld­ver­sicherungen - 45-jäh­rige 05/2015 - Tarife ohne För­derung

  • Allianz PZTB03, PZTE03, PZTA03
  • Alte Oldenburger Pflege Flex0, Pflege Flex1, Pflege Flex2, Pflege Flex3
  • Arag P1fest
  • Arag PI
  • Axa Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse PflegePremium Plus
  • Central central.pflegePlus
  • Concordia PT 0, PT
  • Concordia PT0,PT1,PT2,PT3
  • Deutscher Ring Pflege Top
  • DEVK PT, PTPlus, PA
  • DFV DFV Deutschland-Pflege
  • DKV KPET
  • Ergo direkt PZ1, PZ2, PZ3
  • Gothaer MediP 0, MediP 1, MediP 2, MediP 3
  • Hallesche Olgaflex. AR
  • HanseMerkur PA
  • Huk-Coburg PT Premium
  • LVM PZT Komfort
  • Mecklenburgische ProMe Pflegeplus
  • Münchener Verein Tarif 430, 422, 423, 430B
  • Nürnberger PTF1 , PTF2 , PTF3
  • Pax-Familienfürsorge PT Premium
  • Provinzial Krankenversicherung PflegeFlex 0, PflegeFlex 1, PflegeFlex 2, PflegeFlex 3
  • R+V PKU
  • SDK PS0, PS1, PS2, PS3
  • Signal Pflege Top
  • UKV PflegePremium Plus
  • Universa uni-PT-Premium, uni-PT-Komfort plus
  • vigo PT
  • Württembergische PTPU

Pfleg­eta­gegeld­ver­sicherungen - 45-jäh­rige 05/2015 - Tarife kom­biniert mit staatlicher För­derung

  • Allianz PZTB03, PZTE03 und PZTG02
  • Alte Oldenburger Pflege flex und Pflege Bahr
  • Arag IndividualPflege und FörderPflege
  • Axa Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U und GEPV
  • Barmenia EPM und DFPV
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse PflegePremium Plus und FörderPflege
  • Central central.pflegePlus und central.pflege
  • Debeka EPC und EPG
  • Deutscher Ring PflegeTop und PflegeBahr
  • DEVK PT, PT Plus, PA und FPT
  • DFV DFV-DeutschlandPflege Ergänzungsabdeckung und DFV-FörderPflege
  • DKV KPET und KFP
  • Ergo direkt PZ1, PZ2, PZ3 und GEPV
  • Hallesche Olgaflex.AR und Förderbar
  • HanseMerkur PA und PB
  • Huk-Coburg PT Premium und PTS 1200
  • Huk-Coburg PT Premium und PTS 600
  • LVM PZT Komfort und PTG
  • Münchener Verein Tarif 430, 421, 422, 423, 430B, 495 und 490
  • Nürnberger PTF1, PTF2, PTF3 und NPV
  • Pax Familienfürsorge PT Premium und PTS 1200
  • Pax Familienfürsorge PT Premium und PTS 600
  • Provinzial Krankenversicherung PflegeFlex und PflegeBahr
  • R+V PKU und PKB
  • SDK PS und PZ
  • Signal PflegeTop und PflegeBahr
  • UKV PflegePremium Plus und FörderPflege
  • vigo PT und GPT

Pfleg­eta­gegeld­ver­sicherungen - 55-jäh­rige 05/2015 - Tarife ohne För­derung

  • Allianz PZTB03, PZTE03, PZTA03
  • Alte Oldenburger Pflege Flex0, Pflege Flex1, Pflege Flex2, Pflege Flex3
  • Arag P1fest
  • Arag PI
  • Axa Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse PflegePremium Plus
  • Central central.pflegePlus
  • Concordia PT 0, PT
  • Concordia PT0,PT1,PT2,PT3
  • Deutscher Ring Pflege Top
  • DEVK PT, PTPlus, PA
  • DFV DFV-DeutschlandPflege
  • DKV KPET
  • Ergo direkt PZ1, PZ2, PZ3
  • Gothaer MediP 0, MediP 1, MediP 2, MediP 3
  • Hallesche Olgaflex. AR
  • HanseMerkur PA
  • Huk-Coburg PT Premium
  • LVM PZT Komfort
  • Mecklenburgische ProMe Pflegeplus
  • Münchener Verein Tarif 430, 422, 423, 430B
  • Nürnberger PTF1 , PTF2 , PTF3
  • Pax-Familienfürsorge PT Premium
  • Provinzial Krankenversicherung PflegeFlex 0, PflegeFlex 1, PflegeFlex 2, PflegeFlex 3
  • R+V PKU
  • SDK PS0, PS1, PS2, PS3
  • Signal Pflege Top
  • UKV PflegePremium Plus
  • Universa uni-PT-Premium, uni-PT-Komfort plus
  • vigo PT
  • Württembergische PTPU

Pfleg­eta­gegeld­ver­sicherungen - 55-jäh­rige 05/2015 - Tarife kom­biniert mit staatlicher För­derung

  • Allianz PZTB03, PZTE03 und PZTG02
  • Alte Oldenburger Pflege flex und Pflege Bahr
  • Arag IndividualPflege und FörderPflege
  • Axa Flex0-U, Flex1-U, Flex2-U, Flex3-U und GEPV
  • Barmenia EPM und DFPV
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse PflegePremium Plus und FörderPflege
  • Central central.pflegePlus und central.pflege
  • Debeka EPC und EPG
  • Deutscher Ring PflegeTop und PflegeBahr
  • DEVK PT, PT Plus, PA und FPT
  • DFV DFV-DeutschlandPflege Ergänzungsabdeckung und DFV-FörderPflege
  • DKV KPET und KFP
  • Ergo direkt PZ1, PZ2, PZ3 und GEPV
  • Hallesche Olgaflex.AR und Förderbar
  • HanseMerkur PA und PB
  • Huk-Coburg PT Premium und PTS 1200
  • Huk-Coburg PT Premium und PTS 600
  • LVM PZT Komfort und PTG
  • Münchener Verein Tarif 430, 421, 422, 423, 430B, 495 und 490
  • Nürnberger PTF1, PTF2, PTF3 und NPV
  • Pax-Familienfürsorge PT Premium und PTS 1200
  • Pax-Familienfürsorge PT Premium und PTS 600
  • Provinzial Krankenversicherung PflegeFlex und PflegeBahr
  • R+V PKU und PKB
  • SDK PS und PZ
  • Signal PflegeTop und PflegeBahr
  • UKV PflegePremium Plus und FörderPflege
  • vigo PT und GPT

Staatlich geförderte Pflegetagegeldversicherungen 05/2015 - Ver­trags­abschluss mit 45 Jahren

  • Allianz PZTG02
  • Alte Oldenburger Pflege Bahr
  • Arag FörderPflege (PF)
  • AXA GEPV
  • Barmenia DFPV
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse FörderPflege
  • Central central.pflege Maximum
  • Central central.pflege Minimum
  • Debeka EPG
  • Deutscher Ring PflegeBahr
  • DEVK FTP
  • DFV DFV-FörderPflege
  • DKV KFP
  • Ergo Direkt GEPV
  • Hallesche Förderbar
  • HanseMerkur PB
  • HUK PTS 1200
  • HUK PTS 600
  • LVM PTG
  • Münchener Verein Tarif 490
  • Nürnberger NPV
  • PAX PTS 1200
  • PAX PTS 600
  • Provinzial Hannover PflegeBahr
  • R+V PKB
  • SDK PZ
  • Signal PflegeBahr
  • UKV FörderPflege
  • vigo GPT

Staatlich geförderte Pflegetagegeldversicherungen 05/2015 - Ver­trags­abschluss mit 55 Jahren

  • Allianz PZTG02
  • Alte Oldenburger Pflege Bahr
  • Arag FörderPflege (PF)
  • AXA GEPV
  • Barmenia DFPV
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse FörderPflege
  • Central central.pflege Maximum
  • Central central.pflege Minimum
  • Debeka EPG
  • Deutscher Ring PflegeBahr
  • DEVK FTP
  • DFV DFV-FörderPflege
  • DKV KFP
  • Ergo Direkt GEPV
  • Hallesche Förderbar
  • HanseMerkur PB
  • HUK PTS 1200
  • HUK PTS 600
  • LVM PTG
  • Münchener Verein Tarif 490
  • Nürnberger NPV
  • PAX PTS 1200
  • PAX PTS 600
  • Provinzial Hannover PflegeBahr
  • R+V PKB
  • SDK PZ
  • Signal PflegeBahr
  • UKV FörderPflege
  • vigo GPT

Staatlich geförderte Pflegetagegeldversicherungen 05/2015 - Ver­trags­abschluss mit 65 Jahren

  • Allianz PZTG02
  • Alte Oldenburger Pflege Bahr
  • Arag FörderPflege (PF)
  • AXA GEPV
  • Barmenia DFPV
  • Bayerische Beamtenkrankenkasse FörderPflege
  • Central central.pflege Maximum
  • Central central.pflege Minimum
  • Debeka EPG
  • Deutscher Ring PflegeBahr
  • DEVK FTP
  • DFV DFV-FörderPflege
  • DKV KFP
  • Ergo Direkt GEPV
  • Hallesche Förderbar
  • HanseMerkur PB
  • HUK PTS 1200
  • HUK PTS 600
  • LVM PTG
  • Münchener Verein Tarif 490
  • Nürnberger NPV
  • PAX PTS 1200
  • PAX PTS 600
  • Provinzial Hannover PflegeBahr
  • R+V PKB
  • SDK PZ
  • Signal PflegeBahr
  • UKV FörderPflege
  • vigo GPT
Alle Produkte anzeigenWeniger anzeigen

Kompletten Artikel freischalten

TestPrivate Pflege­versicherung im TestFinanztest 05/2015
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 29 Seiten).

Pfleg­etagegeld­versicherung im Test

Finanztest hat 88 Pfleg­etagegeld­tarife untersucht und dabei besonders auf das Leistungs­niveau geachtet. Die Modell­kunden zahlen jeweils den gleichen Beitrag – zum Beispiel 87 Euro im Monat, wenn der Vertrag mit 55 Jahren beginnt. 45-Jährige zahlen rund 56 Euro. Untersucht wurden unge­förderte Tarife, staatlich geförderte Tarife, die seit 2013 angeboten und nach dem ehemaligen Gesund­heits­minister Daniel Bahr auch „Pflege-Bahr“ genannt werden – sowie Kombitarife mit einem unge­förderten und einem geförderten Tarif­anteil.

Leistungen für den Pflegefall geprüft

Audio
Audio abspielenLautstärke einstellen

Die Tester haben ermittelt, in welchem Maße die Leistungen aus einem angebotenen Vertrag den geschätzten Bedarf im Pflegefall decken. Je älter ein Kunde beim Abschluss ist, desto mehr zahlt er. Insgesamt sind fünf Angebote in den beiden Modell­fällen (45-Jährige und 55-Jährige) von unge­förderten Tarifen und Kombitarifen sehr gut. Die reinen Pflegebahr-Tarife reichen in keinem Fall als Absicherung. Sie kommen höchs­tens für Menschen mit Vorerkrankungen infrage, die sonst vermutlich keine Pflege­zusatz­versicherung abschließen könnten. Die Versicherer müssen hier jeden Kunden akzeptieren, außer er ist bereits pflegebedürftig.

Tipp: Sie wollen es sich in Sachen „Pfleg­etagegeld­versicherung“ bequem machen? Dann nutzen Sie unsere Analyse Pflegetagegeldversicherung. Wir ermitteln Ihnen die individuell besten Angebote aus unserer Daten­bank.

Höhere Pflegesätze und neue Leistungen

Eine private Pfleg­etagegeld­versicherung ist für viele Menschen eine wichtige Ergän­zung. Die Basis der Pflege bildet die gesetzliche Pflege­versicherung. Rund 2,5 Millionen pflegebedürftige Menschen bekommen derzeit Leistungen der gesetzlichen Pflege­versicherung. Da die meisten Pflegebedürftigen zu Hause von Angehörigen versorgt werden, ist dies für sie und ihre Familien eine wichtige Hilfe. Eine deutliche Entlastung für pflegende Angehörige können die seit 2015 neuen Leistungen bringen, insbesondere bei Demenzpatienten. Dazu gehört zum Beispiel die Ausweitung der Tages-, Nacht- und Kurz­zeit­pflege, die nun auch Menschen mit Pfle­gestufe 0 nutzen dürfen.

Bessere Leistungen bei Tages- und Nacht­pflege

Bei der Tages­pflege werden Pflegebedürftige tags­über in einer Pfle­geeinrichtung betreut und kommen am Abend wieder zurück nach Hause. Bei der Nacht­pflege ist es umge­kehrt: Hier schlafen die Pflegebedürftigen meist in einer Einrichtung. Tags­über werden sie von Angehörigen oder einem Pflege­dienst zuhause versorgt. Beide Dienste können seit 2015 voll neben dem bisherigen Pflegegeld und den Pflegesach­leistungen in den Stufen 0 bis III bean­sprucht werden.

Urlaubs­vertretung und Zuschüsse für Umbauten

Die Pflege­versicherung zahlt auch, wenn die pflegende Person erkrankt oder Urlaub benötigt. Neben dem monatlichen Pflegegeld oder der Kosten­über­nahme für professionelle Pflege­dienste gibt sie außerdem Zuschüsse für den barrierefreien Umbau der Wohnung oder für die Anschaffung eines Badewannenlifts. Je umfassender die Pflege ist, desto zeit­intensiver wird sie und auch desto teurer. Kann ein Pflegebedürftiger nur noch in einem Pfle­geheim versorgt werden, schießen die Kosten schnell nach oben.

Eltern­unterhalt: Kinder zahlen für Pflege der Eltern

Ein Platz im Pfle­geheim kostet leicht 3 000 bis 4 000 Euro im Monat. Reichen Zahlungen aus der Pflege­versicherung, Einkommen und Vermögen der pflegebedürftigen Eltern nicht, springt zunächst das Sozial­amt ein. Anschließend versucht die Behörde, Geld bei den Kindern einzutreiben. Seit Anfang des Jahres ist jedoch der Selbst­behalt erhöht. Das heißt: Kinder dürfen mehr Geld für sich behalten. Der Mindest­selbst­behalt für die zum Eltern­unterhalt verpflichteten Kinder beträgt nun nach der Düssel­dorfer Tabelle 1 800 Euro. Für einen Ehepartner kommt ein Mindest­selbst­behalt in Höhe von 1 440 Euro dazu. Im Einzel­fall kann die Unter­halts­last der betroffenen Kinder dadurch um über 100 Euro pro Monat sinken.

Vorsorgen für die eigene Zukunft

Und was wird aus mir, wenn ich selbst einmal zum Pflegefall werde? Die Kosten für eine gute Versorgung im Pflegefall werden in Zukunft auf keinen Fall geringer werden. Die gesetzliche Pflege­versicherung bleibt trotz der 2015 gestiegenen Pflegesätze nur eine Teilkasko­versicherung. Wer im Alter nicht sein Vermögen aufzehren will oder auf seine Kinder oder das Sozial­amt angewiesen sein möchte, kann mit einer privaten Pflege­zusatz­versicherung vorsorgen.

Tipp: Diesen Test finden Sie auch im großen Themenpaket „Pflege und Versicherung“. Darin enthalten sind noch viele weitere wert­volle Tests und Berichte zu den Themen Pflege­versicherung und Eltern­unterhalt.

Jetzt freischalten

TestPrivate Pflege­versicherung im TestFinanztest 05/2015
1,50 €
Sie erhalten den kompletten Artikel mit Testtabelle (inkl. PDF, 29 Seiten).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7 € pro Monat oder 50 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 11 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 61 Nutzer finden das hilfreich.