Private Kranken­versicherung Zu billig, um wahr zu sein

07.08.2014
Private Kranken­versicherung - Zu billig, um wahr zu sein
© Fotolia / Innovated Captures

Im Internet oder Zeit­schriften ist sie häufiger zu finden, Werbung für eine Private Kranken­versicherung zu traumhaft güns­tigen Tarifen. „Privat versichert für 59 Euro“ oder ähnlich heißt es da. Der Verband der Privaten Kranken­versicherung geht jetzt gegen unseriöse Werbung vor.

Irreführende Werbung

„Private Kranken­versicherung ab 59 Euro im Monat“ – solche Anzeigen im Internet sind irreführende Werbung, sagt der Verband der Privaten Kranken­versicherung. Eine Umfrage des Verbandes unter den Mitglieds­unternehmen ergab: Es gibt in Deutsch­land kein Tarif­angebot für eine private Krankenvoll­versicherung zu derart nied­rigen Beiträgen.

Miss­brauch von Firmenlogos

Einzelne Kranken­versicherungs­gesell­schaften wollen gegen den Miss­brauch ihrer Firmenlogos in solchen Anzeigen vorgehen. Der Verband prüft wett­bewerbs­recht­liche Schritte. Dazu will er zunächst klären, wer hinter den Anzeigen steckt.

Vermutung: Adress­händler

Schalten Versicherungs­vermittler die Anzeigen mit diesen Lock­angeboten, will der Verband ihnen dies als unlauteren Wett­bewerb untersagen lassen. Vielleicht sind es aber auch Firmen, die nur die Kunden­daten wollen. Ein kompletter Adressen­satz mit Geburts­datum, Berufs­status, Familien­stand und Einkommen ist für Adress­händler viel Geld wert.

Billigtarife mit gefähr­lichen Leistungs­lücken

Eine private Kranken­versicherung sollte niemand abschließen, nur um Beiträge zu sparen. Der Test von Billigtarifen (Finanztest 4/2011) deckte gefähr­liche Leistungs­lücken auf. Die Tarife mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis im jüngsten Test Private Kranken­versicherung 5 von 107 Tarifen sind sehr gut (Finanztest 5/2014) kosten ein Vielfaches der Billig­an­gebote: Ein 35-jähriger Selbst­ständiger muss zum Beispiel zwischen 395 und 476 Euro im Monat zahlen, bei einer jähr­lichen Selbst­beteiligung zwischen 600 und 900 Euro.

Beratung und Service

Wer sich privat versichern will, sollte seine Daten nicht in dubiose Internet­anzeigen eingeben, sondern sich von einem unabhängigen Versicherungs­berater oder einem kompetenten Makler beraten lassen. Güns­tige Angebote nach Ihren individuellen Vorgaben finden Sie auch mit unserer Analyse Private Krankenversicherung. Die Auswertung kostet 29 Euro.

07.08.2014
  • Mehr zum Thema

    Private Kranken­versicherung Wie der Ombuds­mann bei Streit vermittelt

    - Ein Ombuds­mann vermittelt kostenlos bei Ärger mit dem privaten Kranken­versicherer. Meist geht es dabei um Arzt­rechnungen, Heil- oder Hilfs­mittel und die Frage, ob...

    Private Kranken­versicherung im Test 3 von 120 Tarifen sind sehr gut

    - Die guten privaten Kranken­versicherungen aus unserem Test bieten Angestellten, Selbst­ständigen und Beamten deutlich höhere Leistungen als die gesetzlichen Krankenkasse.

    Private Kranken­versicherung Mit einem Tarifwechsel viel Geld sparen

    - Ein Tarifwechsel kann privat Kranken­versicherten helfen, den Beitrag zu senken. Für manchen können Basis­tarif oder Stan­dard­tarif ein Ausweg sein. Wir zeigen, wie der...