Private Kranken­versicherung

Glossar

Inhalt

Alterungs­rück­stellung

Die privaten Kranken­versicherer kalkulieren den Beitrag so, dass Kunden in jüngeren Jahren mehr zahlen, als der Versicherer für ihre Gesund­heits­leistungen ausgibt. Die Differenz wird angelegt und bildet die Alterungs­rück­stellung. Wenn im Alter die Behand­lungs­kosten über dem gezahlten Beitrag liegen, soll die Rück­stellung diese Kosten decken. Versicherte, die ihren Vertrag vor dem 1. Januar 2009 geschlossen haben, verlieren bei einem Wechsel zu einem anderen Versicherer ihre Alterungs­rück­stellung komplett. Deshalb lohnt sich so ein Wechsel für sie in der Regel nicht. Kunden mit Verträgen ab 2009 können zumindest den Teil ihrer Rück­stellung mitnehmen, der der Alterungs­rück­stellung für Leistungen des Basistarifs entspricht.

Beitrags­erhöhung/Beitrags­anpassung

Die Versicherer müssen jähr­lich ihre Rechnungs­grund­lagen für die Beiträge über­prüfen und falls notwendig aktualisieren. Liegen die tatsäch­lichen Ausgaben für Heil­kosten dauer­haft über den ursprüng­lich angenom­menen, müssen die Beiträge – mit Zustimmung eines unabhängigen Treuhänders – ange­hoben werden. Das Gleiche gilt, wenn die Lebens­erwartung dauer­haft über der kalkulierten liegt. Ältere Kunden sind von Beitrags­erhöhungen über­proportional betroffen. Der Grund: Bei künftig höheren Kosten erweist sich die bereits aufgebaute Alterungs­rück­stellung als zu nied­rig und muss – sozu­sagen rück­wirkend – aufgefüllt werden. Das fällt umso stärker ins Gewicht, je länger der Vertrag läuft.

Bisex-Tarife

Bis zum 20. Dezember 2012 richtete sich der Beitrag in der privaten Kranken­versicherung auch nach dem Geschlecht. Da Frauen länger leben und statistisch gesehen höhere Krank­heits­kosten als Männer haben, zahlten sie höhere Beiträge. Diese alten Tarife heißen Bisex-Tarife und werden für die Bestands­kunden mit geschlechts­spezi­fischen Beträgen weitergeführt.

Geschlossene Tarife

Tarife, die ein Versicherer neuen ­Kunden nicht mehr anbietet, nennt man geschlossene Tarife.

Selbst­behalt/Selbst­beteiligung

In vielen Verträgen ist ein jähr­licher Betrag fest­gelegt, bis zu dem ­Versicherte ihre Behand­lungs­kosten selbst tragen. Das führt meist zu nied­rigeren Beiträgen.

Unisex-Tarife

Nach einem Urteil des Europäischen Gerichts­hofs dürfen Versicherer seit dem 21. Dezember 2012 für Neukunden nur noch Tarife mit einheitlichen Beiträgen für Frauen und Männer anbieten. Diese bezeichnet man als Unisex-Tarife. Es ist nicht möglich, aus einem Unisex-Tarif in einen der alten Bisex-Tarife zu wechseln – auch nicht in den Standardtarif, der für lang­jährige Kunden eine güns­tige Ausweich­möglich­keit darstellt, wenn sie die Beiträge im Alter nicht mehr aufbringen können.

Versicherungs­berater

Versicherungs­berater bekommen anders als Versicherungs­makler oder -vertreter kein Geld vom Versicherungs­unternehmen. Sie nehmen ein Beratungs­honorar vom Kunden (Beratersuche zum Beispiel im Internet unter Bvvb.de).

Mehr zum Thema

  • Private Kranken­versicherung Stan­dard­tarif wählen und Beitrag senken

    - Alle privaten Kranken­versicherer müssen für ihre lang­jährigen Kunden den Stan­dard­tarif anbieten. Ein Wechsel kann den Beitrag erheblich senken.

  • Private Kranken­versicherung Alles was Sie wissen müssen

    - Wer darf in die private Kranken­versicherung (PKV) – und für wen lohnt sich das? Wie finde ich eine gute PKV-Police? Was tun, wenn die Beiträge zu hoch werden?

  • Kranken­versicherung Zurück in die gesetzliche Kasse – so gehts

    - Die Beiträge in der privaten Kranken­versicherung steigen. Wir erklären, wer in die gesetzliche Krankenkasse zurück­kehren kann und wie das geht.

40 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 09.08.2021 um 14:43 Uhr
Wechseldienstleister

@Jaguar.1: Wir leiten Ihre Kritik an die Fachabteilung weiter. Die ursprünglich hier verlinkten Informationen zu den Wechseldienstleistern waren nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Der übirge Teil des Artikels wurde regelmäßig aktualisiert. Wir haben Ihnen den Betrag von 1,50 Euro erstattet. (TK)

Jaguar.1 am 06.08.2021 um 11:54 Uhr
Bauernfängerei

Hallo liebes Team,
in Ihrem Artikel "Mit einem Tarifwechsel viel Geld sparen" schrieben Sie :
Hilfe finden. Spezielle Dienst­leister bieten Hilfe an. In welcher Form sie arbeiten und wie sie dafür bezahlt werden, ist unterschiedlich. Wir geben einen Über­blick.
Daraufhin kaufte ich im Moment den Artikel für 1,50 € , um dann zu erfahren:
Wechseldienstleister
@alle: Wir können Ihnen im Moment mit keiner Liste von Wechseldienstleistern dienen. Der Markt hat sich hier verändert, sodass unsere Darstellung aus 2017 nicht mehr dem aktuellen Marktauftritt der Anbieter entspricht und zur Auswahl eines Dienstleisters nicht mehr geeignet ist
Ich empfinde dies als eine Frechheit und Bauernfängerei, denn genau wegen dieser Liste habe ich den Artikel gekauft. Zumal in der Kopfzeile der 1.1. 2021
und kein Wort, dass der Artikel 4 Jahre alt ist.
MfG

Profilbild Stiftung_Warentest am 30.04.2021 um 14:22 Uhr
Wechseldienstleister

@alle: Wir können Ihnen im Moment mit keiner Liste von Wechseldienstleistern dienen. Der Markt hat sich hier verändert, sodass unsere Darstellung aus 2017 nicht mehr dem aktuellen Marktauftritt der Anbieter entspricht und zur Auswahl eines Dienstleisters nicht mehr geeignet ist. (maa)

Curie100 am 14.04.2021 um 15:21 Uhr
Link zu Wechseldienstleistern geht nicht?

Im gekauften Artikel funktioniert der Link zu den Wechseldienstleistern nicht. Den würde ich benötigen. Können Sie den nochmal freischalten. Ich hatte deshalb den Artikel gekauf. Vielen Dank!

SenorLeon am 28.03.2021 um 23:48 Uhr
Wechseldienstleister

Sehr geehrtes test.de-Team, was meinen Sie mit "inaktueller Berichterstattung"? Können Sie bitte dennoch nochmal die genannten Wechseldienstleister nennen? Für manche hier, könnten diese durchaus interessant sein.