Die privaten Kranken­versicherer erhöhen voraus­sicht­lich zum 1. Juli 2018 die Beiträge im Stan­dard­tarif. Dieser Tarif ist ein Ausweg für ältere Kunden, die ihre private Kranken­versicherung vor 2009 abge­schlossen haben und die Beiträge nicht mehr zahlen können.

Die Beiträge steigen nur für die rund 30 000 im Stan­dard­tarif versicherten Männer, die der Frauen wurden 2016 erhöht. Der Stan­dard­tarif wird noch nach Geschlechtern getrennt kalkuliert.

Wie teuer es wird, will der Verband der privaten Kranken­versicherung nicht sagen. Dies sei je nach Versicherer sehr unterschiedlich. Die Ober­grenze ist der Höchst­beitrag der gesetzlichen Kassen, derzeit 646 Euro im Monat.

Mehr zum Thema in unserem Infodokument Beitrag senken mit Wahl des Standardtarifs.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.