Private Krankenversicherung Meldung

Privat krankenversicherte Männer müssen bald höhere Beiträge zahlen. Sie sind verpflichtet, sich an den Kosten für Schwangerschaft und Mutterschaft zu beteiligen, die bisher nur die Frauen getragen haben. Rückwirkend zum 1. Oktober soll die Kalkulationsverordnung geändert werden, die der Beitragsberechnung zugrunde liegt. So sieht es das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vor.

Die stärksten Beitragssteigerungen haben Männer zwischen 30 und 34 Jahren zu erwarten. Männer über 49 trifft die Erhöhung dagegen kaum.

Ein großer Krankenversicherer, die DKV AG, hatte es offenbar eilig: Schon im August kündigte sie Männern die inzwischen erfolgte Erhöhung zum 1. Oktober an. In einem Fall eines 44-jährigen Mannes beträgt die Steigerung 6,7 Prozent.

Dieser Artikel ist hilfreich. 49 Nutzer finden das hilfreich.