Ein Mann, der die private Krankenversicherung für sich und seine beiden Töchter kündigen wollte, tappte gleich dreimal in die Falle. Für seinen eigenen Vertrag muss er noch rund 5 600 Euro für acht Monate an den alten Versicherer zahlen, weil er nicht nachgewiesen hatte, dass er weiter krankenversichert ist. Erst dann wird die Kündigung wirksam, so das Oberlandesgericht Karlsruhe (Az. 12 U 101/11, nicht rechtskräftig).

Die Verträge seiner zwei Töchter versuchte der Mann vergeblich zu kündigen. Anders als in seinem Vertrag war hier der Beitrag nicht gestiegen. Er hatte deshalb kein Sonderkündigungsrecht, sondern kann nur bis zu drei Monate vor Ende des Versicherungsjahres kündigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 181 Nutzer finden das hilfreich.