Private Krankenversicherung Dreiste Werbeaktion der Barmenia

0

Erst erhöht die Barmenia ihre Beiträge für die private Krankenversicherung, dann versucht sie daraus auch noch Kapital zu schlagen. Der Barmenia-Bereichsdirektor der Bezirksdirektion Köln empfahl Kunden in einem Schreiben die „Barmenia-Rente“, damit sie ihre Krankenversicherung im Alter noch bezahlen können. Auch er und seine Frau hätten sich dafür entschieden, um die Sicherheit zu haben, die Krankenversicherungsbeiträge bis zum Tod finanzieren zu können.

Die Barmenia-Rente kann zum Beispiel eine Rentenversicherung gegen Einmalbeitrag sein. Für 40 000 Euro, rechnet ein Sprecher vor, erhält ein 65-jähriger Kunde eine garantierte monatliche Rente von 150 Euro.

0

Mehr zum Thema

  • Alpha Assay Dubiose Fest­zins­anlagen

    - Die Alpha Assay GmbH & Co. KG aus Bochum verspricht Anlegern in zahllosen Werbeanzeigen unter der Internet­adresse geld­anlagen-kapital­anlagen.de hohe Fest­zinsen von...

  • vPE Wert­papier­handels­bank Bafin entzieht Erlaubnis

    - Die Bundes­anstalt für Finanz­diensts­leistungs­aufsicht (Bafin) hat der vPE Wert­papier­handels­bank AG aus München die Erlaubnis zum Erbringen des...

  • Ärzte mit Grenzen Nicht erlaubte Krankenkasse

    - „Sie wollen sich beim Arzt nicht wie Schlacht­vieh fühlen?“, fragt ein Manfred Speitels­bach im Internet auf ämg.de, das für „Ärzte mit Grenzen“ steht. Er bietet eine...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.