Private Kranken­versicherung Arzt­rechnung immer prüfen

Auch viele Jahre später kann ein privater Kranken­versicherer noch Geld von einer Kundin zurück­verlangen, wenn der Arzt falsch abge­rechnet hat. Privatversicherte müssen Rechnungen prüfen und dem Versicherer sagen, wenn sie die genannten Behand­lungen gar nicht hatten, so das Amts­gericht München (Az. 282 C 28161/12). Die Falsch­abrechnung aus dem Jahr 2003 flog 2012 auf, als die Polizei gegen den Arzt ermittelte. Da der Versicherer erst dann davon erfuhr, waren seine Ansprüche noch nicht verjährt.

Mehr zum Thema

  • Private Kranken­versicherung Wie der Ombuds­mann bei Streit vermittelt

    - Ein Ombuds­mann vermittelt kostenlos bei Ärger mit dem privaten Kranken­versicherer. Meist geht es dabei um Arzt­rechnungen, Heil- oder Hilfs­mittel und die Frage, ob...

  • Private Kranken­versicherung Check­listen für Angestellte, Selbst­ständige und Beamte

    - Von Arzt­honorar bis Zahn­ersatz – wie umfang­reich die Leistungen einer private Kranken­versicherung sind, unterscheidet sich je nach Tarif stark. Vor dem Abschluss...

  • Private Kranken­versicherung Für wen der Basis­tarif sinn­voll ist

    - Alle Versicherer sind verpflichtet, den Basis­tarif bereit­zuhalten. Seine Leistungen sind branchen­einheitlich, und der Beitrag ist gesetzlich begrenzt.