Ein Mann, der beim Abschluss einer privaten Kranken- und Pflege­versicherung die Fragen nach Krankheiten unvoll­ständig beant­wortet hatte, verliert den Schutz. Der Versicherer durfte den Vertrag rück­abwickeln, weil der Kunde ihn arglistig getäuscht und ihm erhebliche Krankheiten verschwiegen hatte (Bundes­gerichts­hof, Az. IV ZR 306/13).

Dieser Artikel ist hilfreich. 4 Nutzer finden das hilfreich.