Private Bausparkassen Schlichtung nur noch unver­bindlich

18.04.2017

Der Verband der privaten Bausparkassen hat die Verfahrens­ordnung für seine Schlichtungs­stelle geändert. Für Kunden­beschwerden, die seit Januar 2017 eingehen, machen die Ombuds­leute nur noch einen unver­bindlichen Schlichtungs­vorschlag.

Er wird nur wirk­sam, wenn Kunde und Bausparkasse binnen sechs Wochen zustimmen. Vorher war die Entscheidung der Ombuds­leute für die Bausparkasse bis zu einem Streit­wert von 5 000 Euro bindend.

Tipp: Nach neuen Urteilen im Streit zwischen Bausparkassen und Kunden haben Bausparer jetzt gute Chancen, gezahlte Gebühren zurück­zufordern oder sich gegen eine Kündigung zu wehren. In unseren FAQ Bausparverträge finden Sie Antworten auf die wichtigsten Streitfragen.

18.04.2017
  • Mehr zum Thema

    Schlichtung und Mediation Recht bekommen – günstig und ohne Gericht

    - Bei Ärger mit einem Unternehmen ist eine Schlichtungs­stelle erste Wahl. Bei Konflikten zwischen Nach­barn oder in der Familie eignet sich eine Schlichtung oder Mediation.

    Private Kranken­versicherung Axa-Kunden bekommen kein Geld zurück

    - Der Bundes­gerichts­hof hat entschieden: Die Beitrags­erhöhungen der Axa für ihre private Kranken­versicherung in den Jahren 2012 und 2013 sind nicht deswegen unwirk­sam,...

    Private Bausparkassen Schlichter entscheiden selten für Sparer

    - Die Schlichter des Verbands der privaten Bausparkassen entscheiden in Streitfällen nur selten für die Kunden. Nach ihrem aktuellen Tätig­keits­bericht fielen im Jahr 2018...

Bücher und Spezialhefte Passend aus unserem Shop