Private Altersvorsorge Meldung

Nach Einschätzung der Deutschen Versicherungswirtschaft werden in der gesetzlichen Rentenversicherung langfristig beträchtliche Versorgungslücken entstehen. Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) plädiert deshalb für den sofortigen Aufbau einer ergänzenden privaten Altersvorsorge. Dabei solle, so GDV-Präsident Bernd Michaels, unbedingt auf die Verrentung des Kapitals bis zum Lebensende geachtet werden. Außerdem müsse in der Kapitalaufbauphase garantiert sein, dass die Angehörigen bei vorzeitigem Tod zumindest die eingezahlten Beiträge zurückerhalten. Michaels wies auf neue Untersuchungen der Prognos AG in Basel hin, nach denen die heute 25- bis 30-Jährigen damit rechnen müssen, dass ihre spätere gesetzliche Rente nur 50 Prozent ihres heutigen Nettoeinkommens ausmachen wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 463 Nutzer finden das hilfreich.