Ausgewählt, geprüft, bewertet

Wir haben Angebote zu aufgeschobenen Rentenversicherungen mit laufender Beitragszahlung von 76 Versicherungsunternehmen mit einem Marktanteil nach Beitragseinnahme von mehr als 90 Prozent untersucht.

Dabei haben wir zwei Modelle jeweils für Frauen und Männer vorgesehen. Modell 1: Eintrittsalter 30 Jahre, Alter bei Rentenzahlungsbeginn 65 Jahre, Beitragszahlungsdauer 35 Jahre, jährliche Beitragszahlung von 720 Euro. Modell 2: Eintrittsalter 53 Jahre, Alter bei Rentenzahlungsbeginn 65 Jahre, Beitragszahlungsdauer zwölf Jahre, Jahresbeitrag 1 800 Euro.

Als Hinterbliebenenversorgung ist jeweils die Beitragsrückgewähr bei Tod des Versicherten während der Beitragszahlungsdauer und eine Rentengarantiezeit von zehn Jahren eingeschlossen.

Die zehn Angebote mit den höchsten Garantien

In den Tabellen „Top Ten nach garantierter Rente“ bzw. „Top Ten nach garantierter Kapitalabfindung“ haben wir die in der Untersuchung je nach Modell zehn Tarife mit den höchsten garantierten Leistungen aufgeführt. Bei allen ist als Versicherungsbeginn der 1. Oktober 2004 festgelegt (Ausnahme siehe Fußnote 2, Tabelle „Top Ten nach garantierter Kapitalabfindung“). Die Tarife sind für jeden zugänglich.

Die Tabelle „Top Ten nach garantierter Rente“ zeigt die Top-Ten-Tarife sortiert nach der Höhe der garantierten Rente. In der Tabelle „Top Ten nach garantierter Kapitalabfindung“ haben wir die besten zehn Tarife nach der garantierten Kapitalabfindung sortiert, also nach der Höhe der Einmalzahlung am Ende der Ansparphase.

Die garantierte Rente ist der Betrag, der monatlich lebenslang sicher an den Versicherten ausgezahlt wird. Der tatsächliche Auszahlungsbetrag kann durch Überschüsse höher ausfallen.

Die garantierte Kapitalabfindung ist der Betrag, den der Kunde mit Sicherheit erhält, wenn er zum vereinbarten Rentenzahlungsbeginn auf die Auszahlung einer lebenslangen Rente zugunsten einer einmaligen Kapitalzahlung verzichtet. Auch die Einmalzahlung kann durch Überschüsse tatsächlich höher ausfallen.

Top Ten nach garantierter Rente

Ab Januar 2005 gilt für Lebensversicherungen eine neue Sterbetafel. Deshalb stellen die Versicherer derzeit ihre Tarife um. Die neuen Tarife werden mit der Sterbetafel DAV2004R kalkuliert, die die gestiegene Lebenserwartung der Bevölkerung berücksichtigt. Die in der Tabelle „Top Ten nach garantierter Rente“ aufgeführten Tarife basieren alle noch auf der Sterbetafel DAV1994R, die ab 2005 nicht mehr Kalkulationsgrundlage für neue Vertragsabschlüsse sein darf. Bei Rentenversicherungen nach dieser Sterbetafel fallen bei gleichem Beitragseinsatz wegen der statistisch kürzeren Rentenzahlungsdauer die garantierten Renten je nach Eintrittsalter, Geschlecht und Beitragszahlungsdauer zwischen 7 und 15 Prozent höher aus als bei den Tarifen, die mit höherer Lebenserwartung oder schon nach der Sterbetafel DAV2004R kalkuliert sind. Unter den zehn Tarifen in der Tabelle sind deshalb nur nach alter Sterbetafel kalkulierte.

Hier müssen die Unternehmen allerdings zusätzliche Rückstellungen bilden. Dies erfolgt meist zulasten der laufenden Überschussbeteiligung. Deshalb ist zu erwarten, dass Tarife nach alter Sterbetafel in den nächsten Jahren geringere Überschüsse zugeteilt bekommen als Tarife nach neuer. Ob und welche Auswirkungen dies später auf die gesamte fällige Rente inklusive der Überschüsse haben wird, ist nicht absehbar.

Top Ten nach garantierter Kapitalabfindung

Die Tabelle „Top Ten nach garantierter Kapitalabfindung“ verschafft allen Verbrauchern einen Überblick, die an einer möglichst hohen garantierten Einmalauszahlung am Ende der Ansparphase interessiert sind. Hier befinden sich unter den Top 10 auch die Angebote der Hannoverschen Leben und Debeka, deren Tarife bereits die längere Lebenserwartung berücksichtigen. Die Hannoversche Leben kalkulierte bereits vor Bekanntgabe der neuen Sterbetafel ihre Tarife mit vorsichtigen Annahmen über die Lebenserwartung. Die Debeka hat bereits auf die neue Sterbetafel umgestellt. Bei Verträgen nach diesen Tarifen ist ein ­geringerer bzw. kein zusätzlicher Rückstellungsbedarf erforderlich und somit zumindest keine so hohe bzw. keine Kürzung der Überschussbeteiligung zu erwarten.

Da die Wahl der Sterbetafel bei der Tarifkalkulation kaum Einfluss auf die Höhe der garantierten Kapitalabfindung hat, schaffen es diese Versicherer wegen ihrer geringen eingerechneten Kosten hier in die Top Ten.

Die garantierte Beitragsrendite gibt den Zinssatz an, mit dem die eingezahlten Jahresbeiträge verzinst werden müssten, damit sie am Ende der Ansparphase die garantierte Kapitalabfindung ergeben.

Rückkaufswerte

Zusätzlich sind in beiden Tabellen die garantierten Rückkaufswerte nach Ablauf des dritten Versicherungsjahres angegeben. Auf den jeweiligen Rückkaufswert hat der Kunde Anspruch, wenn er den Vertrag kündigt. Der Rückkaufswert einer Versicherung verändert sich während der Vertragslaufzeit. Je länger der Vertrag besteht, desto höher ist er. An der Höhe des Rückkaufswertes in den ersten Jahren lässt sich am deutlichsten erkennen, welches Unternehmen anfangs hohe Abschlusskosten und Stornogebühren erhebt.

Der tatsächliche Wert einer Rentenversicherung kann zum Kündigungstermin höher sein als der Rückkaufswert. Das ist in der Regel allerdings erst nach einer längeren Vertragslaufzeit der Fall. Aus risikotechnischen Gründen wird der auszuzahlende Rückkaufswert auf die Höhe der vereinbarten Todesfallleistung (Beitragsrückgewähr) beschränkt. Der den Rückkaufswert übersteigende Teil wird in eine Rente umgewandelt, die ab dem vereinbarten Rentenzahlungsbeginn fällig wird.

Dieser Artikel ist hilfreich. 3707 Nutzer finden das hilfreich.