Privat-Praxis-Tarif der TK Schnelltest

Angebot: Die Techniker Krankenkasse bietet als erste bundesweit geöffnete Krankenkasse einen Kostenerstattungstarif an, den TK-Privat-Praxis-Tarif. Damit kann der gesetzlich Versicherte ambulante ärztliche Leistungen wie ein privat Versicherter in Anspruch nehmen. Er erhält vom Arzt eine Rechnung. Die TK übernimmt 90 Prozent der erstattungsfähigen Kosten. Der Eigenanteil ist bei 400 Euro im Jahr gedeckelt.

Im Krankenhaus, beim Zahnarzt und in der Apotheke legt der Patient weiter seine Versichertenkarte auf den Tisch.

Vorteil: Der Versicherte und die mitversicherten Familienmitglieder werden eventuell bei der Terminvergabe bevorzugt. Der Arzt nimmt sich vielleicht mehr Zeit.

Nachteil: Der Versicherte erhält nur die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung. Der Tarif kostet zusätzliche Beiträge. 40-jährige Frauen und Männer zahlen 29,90 Euro im Monat. Für mitversicherte Kinder bis 18 Jahre zahlt das TK-Mitglied 12,53 Euro. Nur wer seine Zusatzbeiträge jährlich begleicht, erhält einen Nachlass von 4 Prozent. Mitversicherte Angehörige müssen den Tarif aber nicht wählen.

Fazit: Es steht zwar privat drauf, es ist aber nicht privat drin. Die Wahltarife mit Kostenerstattung kosten Versicherte mehr, als sie ihnen bringen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 444 Nutzer finden das hilfreich.