Tipps: Fall­stricke erkennen

Preise vergleichen. Nicht alles, was als Schnäpp­chen angepriesen wird, ist auch eins. Vergleichen Sie den Preis stets mit anderen Angeboten. Bei Hotels zum Beispiel über www.trivago.de oder www.holidaycheck.de. Bei Flügen über www.billigflieger.de oder www.swoodoo.de.

Nicht täuschen lassen. Lassen Sie sich nicht von Formulierungen wie „Zwei Tage ausspannen“ täuschen. Es handelt sich nur um eine Über­nachtung, meist während einer weniger attraktiven Reise­zeit. Extras wie eine Flasche Wein, ein Candle-Light-Dinner oder eine Massage sind manchmal der einzige Unterschied zum üblichen Angebot.

Freie Termine prüfen. Gutscheine für Hotels und Kurz­reisen werden meist ohne feste Buchung angeboten. Fragen Sie vor dem Kauf beim Hotel, zu welchen Terminen Sie Ihren Gutschein einlösen können. Meist ist dies nur in der Neben­saison möglich. Achten Sie auf die Gültig­keits­dauer des Gutscheins.

Versteckte Kosten checken. Manche Offerten können durch versteckte Zusatz­kosten, wie beispiels­weise für Reinigung oder Flug­aufschläge, deutlich teurer werden. Einige Anbieter berechnen die Versand­kosten für den Gutschein.

Rück­tritts­recht beachten. Während über das Internet gekaufte Gutscheine inner­halb von zwei Wochen zurück­gegeben werden können, ist dies bei Reise- und Beför­derungs­verträgen nicht der Fall (BGB Paragraf 312d). Informieren Sie sich vorab über die Storno­gebühren.

Sicher bezahlen. Achten Sie auf eine sichere Internet­verbindung beim Bezahlen (https). Wenn möglich sollten Sie auf Rechnung bezahlen oder die Summe per Last­schrift­verfahren begleichen. Im Gegen­satz zur Kreditkarte lässt sich bei Problemen das Geld so schnell wieder zurück­holen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 193 Nutzer finden das hilfreich.