Preis­vergleich Lang­stre­ckenflüge Flüge rund 320 Euro güns­tiger

23.03.2016

Portale, die die güns­tigsten Flugpreise versprechen, sind im Internet reichlich zu finden. Seit Kurzem behaupten selbst­ernannte Flug­experten, noch güns­tigere Tickets aufzuspüren. Interes­senten geben auf dem Portal des Anbieters ihr bestes Sucher­gebnis ein. Schafft er es, einen vergleich­baren, aber billigeren Tarif zu finden, wird eine Gebühr fällig – meist etwa 50 Euro. Das Schweizer Verbrauchermagazin K-Tipp hat geprüft, wie gut die Portale arbeiten. Sie stellten fünf Anbietern je eine Anfrage für einen Flug in Europa und einen Lang­stre­cken­flug in die USA. Ihr Fazit: Für den Flug in Europa lieferte kein Portal ein besseres Angebot. Für die Lang­stre­cken­verbindungen kann sich die Dienst­leistung aber lohnen, vor allem wenn der Reisende bezüglich Air­line und Termin flexibel ist. Von den Experten gesuchte Tickets waren rund 320 Euro güns­tiger. Geprüft wurden die Portale chimpando.com, cleverflight.com, darjee­lin.com, flight fox.com und flystein.com.

23.03.2016
  • Mehr zum Thema

    Flugreise­vermittler Eindeutige Flugpreise sind anzu­geben

    - Vermittler von Flugreisen müssen trans­parente und nach­voll­zieh­bare Preise angeben. Rabatte, die nur bei Zahlung mit einer wenig verbreiteten Kreditkarte gelten,...

    Thomas Cook-Insolvenz Banken lassen Kunden im Stich

    - Wer seinen abge­sagten Urlaub mit Master- oder Visacard bezahlt hat, kann sein Geld im sogenannten Char­geback-Verfahren zurück­holen. Mehrere Banken teilen ihren Kunden...

    Kreuz­fahrten Halb­wegs öko dank Hybrid­antrieb

    - Eine umwelt­freundliche Kreuz­fahrt – das verspricht die Reederei Hurtig­ruten mit ihrer MS Roald Amundsen. Das im Juli vom Stapel gelaufene Expeditions­schiff ist das...