test Echo aus test 1/2001

Im August 2000 deckten wir große regionale Preisunterschiede für Gas auf: Eine süddeutsche Familie muss demnach rund 400 Mark jährlich mehr einkalkulieren als eine Familie aus Niedersachsen. Der Bund der Energieverbraucher in Rheinbreitbach (Rheinland-Pfalz) hat nun beim Bundeskartellamt und bei der Europäischen Kommission Beschwerde eingereicht. Der Preisvergleich der Stiftung Warentest sowie die großen Preisdifferenzen für Groß- und Haushaltskunden seien Hinweise darauf, dass die Versorger ihre marktbeherrschende Stellung missbrauchen und von den Haushalten zu hohe Preise verlangen. Das verstoße gegen die Gasrichtlinie der Europäischen Union.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1298 Nutzer finden das hilfreich.