Heizenergie: Gasmarkt in Zahlen

• Rund 16 Millionen Wohnungen -­ das sind 43 Prozent des gesamten Bestandes -­ werden in Deutschland mit Gas beheizt. Erdgas liegt damit klar vor Heizöl.

• Erdgas im Neubau: Drei Viertel aller neuen Wohnungen wurden 1999 mit einer Erdgasheizung ausgerüstet.

• Erdgas wird zu etwa 80 Prozent aus dem Ausland importiert, hauptsächlich aus Russland (35 Prozent), Norwegen und den Niederlanden (jeweils etwa 20 Prozent). Etwa 20 Prozent werden im Inland gefördert, meist in Niedersachsen.

• Derzeit gibt es in Deutschland rund 700 Ortsgasunternehmen, zirka 10 größere regionale Verteiler und 15 Ferngasgesellschaften, also große überregionale Gasunternehmen und Importeure.

• Das unterirdische Verteilungsnetz hat eine Länge von 360.000 Kilometern, es gibt etwa 30 Untertagespeicher, um die Schwankungen im Bedarf von Sommer zu Winter auszugleichen.

• Die Kilowattstunde Erdgas kostet inklusive aller Kosten nach diesem test-Preisvergleich etwa zwischen 6 und 12 Pfennig (Durchschnittspreis unserer Erhebung: 8,7 Pfennig pro Kilowattstunde), inklusive Mehrwertsteuer und Ökosteuer (bei Erdgas derzeit netto 0,32 Pfennig). Die Kilowattstunde Heizöl kostet zur Zeit etwa 7 Pfennig (Ökosteuer: 0,4 Pfennig netto pro Kilowattstunde).

• Den Gaspreis haben Produzenten und Importeure in ihren Verträgen an den Ölpreis gekoppelt. Deshalb können auch jetzt noch Preiserhöhungen für Gas ins Haus stehen ­ trotz der Liberalisierung auf dem Gasmarkt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1298 Nutzer finden das hilfreich.