Wusste der Veranstalter einer Kreuzfahrt schon bei der Buchung des Kunden, dass die Route geändert wird, können ahnungslose Reisende später den Preis mindern. Das Amtsgericht München ­billigte einem Ehepaar 25 Prozent Nachlass zu, nachdem ihre dreiwöchige Kreuzfahrt von Südafrika nach Europa wegen Piraten nicht wie geplant über Sansibar verlief. Drei von acht Hafenaufenthalten entfielen (Az. 281 C 31292/09).

Dieser Artikel ist hilfreich. 252 Nutzer finden das hilfreich.