Preiselbeeren Wohltuende Farbtupfer

0

Wenn zu Weihnachten Wild oder Pute auf den Tisch kommt, darf ein Farbtupfer am Rande nicht fehlen: Preiselbeerkompott. Die rote Beere wächst in moorigen Gegenden an kleinen Sträuchern und genießt weltweites Ansehen, auch als Lieferant von Vitamin C und Kalium. Mit ihren Verwandten aus der Familie der Heidekrautgewächse, den Heidel- und Moosbeeren, verbindet die Preiselbeere ein hoher Gehalt an Tanninen. Das macht die Cranberries, wie sie auf Englisch heißen, so sauer, aber auch so gesund: Täglich ein kleines Glas Preiselbeerensaft kann Harnwegsentzündungen vorbeugen.

Tipp: Noch besser als die Fertigprodukte in Gläsern schmecken frische Preiselbeeren, die in den Supermärkten angeboten werden. Die Zubereitung ist einfach: Beeren mit etwas Wasser und Zucker kurz aufkochen, kühl aufbewahren, Reste einfrieren.

0

Mehr zum Thema

  • Rezept des Monats Herbst­lich einge­legtes Gemüse

    - Intensiv süß-sauer-salzig – so schmeckt heimisches Gemüse, wenn es erst in Essig­sud zieht und dann mit Gewürzen für mindestens eine Woche in Olivenöl einge­legt wird.

  • Lust­steigerndes Essen Appetit auf mehr

    - Einigen Lebens­mitteln wird eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. Die spielt sich oft im Kopf ab. Wir sagen, wie ein sinn­liches Essen gelingt – etwa am Valentins­tag.

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.