Preisbindung in Apotheken Meldung

Kuschelso­cken sind als Dreingabe in Apotheken unzu­lässig.

Apotheker in Deutsch­land müssen sich an die Preisbindung für verschreibungs­pflichtige Medikamente halten. Sie dürfen nicht mit kleinen Geschenken werben, damit Kunden bei ihnen Rezepte einreichen. Denn dadurch sparen die Kunden eigene Ausgaben. Das hat das Ober­verwaltungs­gericht Nord­rhein-West­falen entschieden (Az. 13 A 2979/15 und 13 A 3027/15). Revision gegen die Urteile ließ es nicht zu. Zwei Apotheke­rinnen hatten Gutscheine für Kuschelso­cken und für Geschenk­papier heraus­gegeben, die bei Abgabe eines Rezeptes einge­löst werden konnten. Die Apothekerkammer West­falen-Lippe untersagte die Abgabe solcher Gutscheine. Die Apotheke­rinnen hatten dagegen geklagt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 5 Nutzer finden das hilfreich.