Prävention II - Chronische Krankheiten

Gelassen im Stress

21.02.2002
Inhalt

Bringen Sie Ihren durch Stress aufgeputschten Organismus wieder ins Gleichgewicht: Entspannen Sie. Bewegung oder gezielte Entspannungstechniken, wie zum Beispiel autogenes Training oder Muskelentspannung, halten Stresshormone und Blutdruck in Schach. Die meisten Techniken gehen von langsamer, tiefer Atmung und lockeren, entspannten Muskeln aus. Gleichzeitig wird die Reizflut von Wahrnehmungen eingedämmt und der Strom der Alltagsgedanken unterbrochen. Wenn die Techniken beherrscht werden, führen sie zu völliger körperlicher und geistiger Ruhe. Alle Entspannungsverfahren lassen sich am besten in einem Kurs erlernen. Gut geeignet für Einsteiger sind die Übungen der Muskelentspannung.

  • Mehr zum Thema

    Medikamente im Test Wie Gehtraining gegen Durch­blutungs­störungen hilft

    - Wenn sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden, können arterielle Durch­blutungs­störungen entstehen. Neben einem eher ungesunden Lebens­wandel können Diabetes, Rauchen...

    E-Zigarette Ist Dampfen weniger gefähr­lich als Rauchen?

    - Die einen preisen das Dampfen als harmlose Alternative zum Rauchen. Die anderen warnen vor unbe­kannten Gesund­heits­gefahren der E-Ziga­retten. Fakt ist: E-Ziga­retten...

    Medikamenten­einnahme Halten Sie sich an die Verordnung?

    - Hand aufs Herz: Nehmen Sie Ihre Medizin regel­mäßig ein? Viele Patienten beteuern, dass sie das tun – ohne dass es stimmt. Das stellte die Welt­gesund­heits­organisation...