Prävention II - Chronische Krankheiten

Nicht rauchen

21.02.2002
Inhalt

Wer Zigaretten endgültig beiseite legt, darf sich schon rasch über erste positive gesundheitliche Effekte freuen:

Nach 20 Minuten leichter Blutdruckabfall.

Nach 8 Stunden fehlt im Blut giftiges Kohlenmonoxid, der Raucheratem ist weg.

Nach 1 Tag sinkt bereits das Herzinfarktrisiko.

Nach 2 Tagen verfeinern sich Geruchs- und Geschmackssinn.

Nach 3 Tagen verbessert sich die Atmung deutlich.

Nach 3 Monaten hat sich die Blutzirkulation verbessert, die Lungenkapazität ist um ein Drittel gestiegen, das Gehen wird leichter.

Nach 9 Monaten treten Infektionen seltener auf, Raucherhusten und Kurzatmigkeit schwinden, die Leistungsfähigkeit steigt.

Nach 1 Jahr hat sich gegenüber Rauchern das Risiko von Herzgefäßerkrankungen halbiert.

Nach 5 Jahren sinkt das Schlaganfallrisiko.

Nach 10 Jahren entspricht das Lungenkrebsrisiko dem von Nichtrauchern,

nach 15 Jahren ebenfalls das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko.

  • Mehr zum Thema

    Medikamente im Test Wie Gehtraining gegen Durch­blutungs­störungen hilft

    - Wenn sich Ablagerungen in den Blutgefäßen bilden, können arterielle Durch­blutungs­störungen entstehen. Neben einem eher ungesunden Lebens­wandel können Diabetes, Rauchen...

    E-Zigarette Ist Dampfen weniger gefähr­lich als Rauchen?

    - Die einen preisen das Dampfen als harmlose Alternative zum Rauchen. Die anderen warnen vor unbe­kannten Gesund­heits­gefahren der E-Ziga­retten. Fakt ist: E-Ziga­retten...

    Medikamenten­einnahme Halten Sie sich an die Verordnung?

    - Hand aufs Herz: Nehmen Sie Ihre Medizin regel­mäßig ein? Viele Patienten beteuern, dass sie das tun – ohne dass es stimmt. Das stellte die Welt­gesund­heits­organisation...