Prämens­truelle Störung Was betroffenen Frauen hilft

Inhalt
Prämens­truelle Störung - Was betroffenen Frauen hilft

Unkontrollier­bare Wut, Angst oder Traurig­keit – einige Frauen haben in der Zeit vor ihrer Periode mit extremen Beschwerden zu kämpfen. Ein normales Leben ist für die Betroffenen in diesem Zeitraum kaum möglich, sie leiden unter der Prämens­truellen Dysphorischen Störung (PMDS), einer schweren Form des prämens­truellen Syndroms (PMS). Aber auch für sie gibt es Hilfe. test sagt, was betroffene Frauen tun können.

Mehr zum Thema

  • Depression Psycho­therapie online – geht das? Acht Programme im Test

    - Die Depression zählt zu den häufigsten psychischen Erkrankungen. Die Wartelisten der Psycho­therapeuten sind lang. Viele suchen ihr Heil im Internet. Auch einige...

  • Herz­probleme durch Stress Wenn die Psyche zu Herzen geht

    - Stress und negative Gefühle können aufs Herz schlagen. Die Gesund­heits­experten der Stiftung Warentest zeigen, wie es gelingen kann, Psyche und Herz in Balance zu bringen.

  • Erhöhtes Selbst­mord­risiko Neuer Warnhin­weis für die Pille

    - Hormonelle Verhütungs­mittel wie Pille und Spirale bekommen im Beipack­zettel einen Warnhin­weis darauf, dass sie möglicher­weise das Selbst­mord­risiko erhöhen. Anlass...