Powerline Surfen via Steckdose

24.05.2001

Eine neue Technik steht vor dem Durchbruch: Powerline, die schnelle Internetverbindung über das Stromnetz. In der Theorie kann der Kunde ohne zusätzliche Verkabelung von jeder Steckdose aus mit seinem PC im Internet surfen, Voraussetzung ist allerdings wie auch beim herkömmlichen Surfen eine Art Modem, das die Daten umwandelt.

Doch die bisher diskutierten Tarifmodelle sind für Vielnutzer wenig interessant: Die "Flatrate", also der zeitlich unbegrenzte Zugang zum Internet, soll bei Powerline monatlich 49 Mark kosten. Allerdings ist der Datenstrom limitiert: Mehr als 250 Megabyte übertragene Daten pro Monat sind für 49 Mark nicht drin. Das lohnt für Chatter, aber kaum für Musikfans, die größere Mengen Musik herunterladen wollen. Sie bekommen kaum eine halbe CD voller MP3-Songs heruntergeladen.

Die neue Technik soll zunächst in Ballungsräumen wie Düsseldorf, Köln, Berlin und Leipzig nutzbar sein. www.powerlinenet.de. Starke Konkurrenz könnte Powerline durch neue Anbieter im Ortsnetz erhalten.

24.05.2001
  • Mehr zum Thema

    EuGH-Urteil Telefónica lenkt im Roaming-Streit ein

    - Der Mobil­funkanbieter Telefónica (O2) hätte seine Kunden 2017 auto­matisch von den Roaming­gebühren inner­halb der EU frei­stellen müssen. In einem Urteil vom September...

    LTE-Zuhause-Tarife im Vergleich Flottes Internet (fast) über­all

    - Wenn DSL- und Kabel­anschluss fehlen, sind LTE-Zuhause-Tarife ein möglicher Ausweg. Die Mobil­funk­experten der Stiftung Warentest haben 17 Tarife von Cong­star, O2,...

    Laptops, Convertibles, Tablets mit Tastatur 81 mobile Computer im Test

    - Notebook, Ultra­book, Convertible, Tablet mit Tastatur: Unser Test von mobilen Computern verrät, welche Modelle ausdauernde Akkus oder leistungs­starke Prozessoren bieten.