Post­bank Sparcard - Schluss mit Gratis­abhebungen

Die Sparcard der Post­bank taugt als Notfall­reserve für die Reisekasse, um an Bargeld zu kommen.

Die Post­bank verschlechtert ihre Bedingungen für Auslands­abhebungen mit der Post­bank Sparcard ein weiteres Mal. Ab 1. Februar 2021 gibt es damit keine kostenlosen Geld­abhebungen an ausländischen Auto­maten mit Visa-Zeichen mehr.

Jeder Karten­einsatz im Ausland kostet – ab Februar 2021

Die bisher möglichen vier kostenlosen Abhebungen pro Jahr im Ausland entfallen. Künftig kostet das Geld­abheben mit dem Spar­buch in Kartenformat dann fast jedes Mal 5,99 Euro. Kostenlos sind nur noch Abhebungen an post­bank­eigenen Geld­automaten im Inland. Wer die Auto­maten der Cash Group nutzt (ein Verbund von Deutscher Bank, Commerz­bank, Hypo­ver­eins­bank sowie deren Tochter­unternehmen), muss auch 5,99 Euro bezahlen. Vor vier Jahren war die Zahl der Gratis­abhebungen im Ausland schon von zehn auf vier verringert worden.

Bei Auslands­abhebungen Gebühren kennen

Wenn Sie im Ausland mit einer Plastikkarte am Auto­maten Geld abheben, kann das im Einzel­fall richtig teuer werden. Je nach Bank können die Kosten bis zu 10 Euro und mehr betragen. Manchmal ist das Geld­abheben aber auch kostenlos. Bei vielen Banken ist im Ausland die Kreditkarte für das Geld­abheben güns­tiger als die Girocard (ehemals EC-Karte), es gibt aber auch hier Ausnahmen.

Tipp: Machen Sie sich vorher bei Ihrem Karten­anbieter schlau, um böse Über­raschungen zu vermeiden. Und nutzen Sie unsere Tipps zu Reisezahlungsmitteln. Gute Kreditkarten finden Sie im Kreditkarten-Vergleich der Stiftung Warentest.

Die Meldung ist am 22. Dezember 2020 auf test.de erschienen. Sie wurde am 26. Januar 2021 aktualisiert.

Dieser Artikel ist hilfreich. 38 Nutzer finden das hilfreich.