Postbank Finanzberatung

Unser Rat

20.10.2009
Inhalt

Anlageziel. Klären Sie vor einer Beratung, wie viel Geld Sie anlegen möchten und wofür Sie sparen wollen. Benutzen Sie dazu die Checkliste www.test.de/checkliste-anlageberatung.

Zeuge. Lassen Sie sich nicht alleine beraten. Dann haben Sie einen Zeugen für den Fall, dass der Berater Ihnen falsche Informationen gegeben hat.

Berater. Vertrauen Sie grundsätzlich keinem Berater blind. Vermittler der Postbank Finanzberatung AG sind selbstständige Handelsvertreter. Sie ­erhalten kein Gehalt, sondern lediglich Provisionen. Die fließen aber nur, wenn sie Verträge abschließen.

Vertragswechsel. Hinterfragen Sie jeden vorgeschlagenen Vertragswechsel. Oft schlägt der Berater den Wechsel nur vor, weil er für einen neu abgeschlossenen Vertrag eine weitere ­Abschlussprovision erhält.

Prüfung. Wenn Sie nicht sicher sind, ob das von Ihrem Berater empfohlene Anlage­angebot zu Ihren Anlagezielen passt, sollten Sie es von einer unabhängigen Instanz prüfen lassen. Das kostet bei Verbraucherzentralen zwischen 30 und 160 Euro.

Unterschrift. Unterschreiben Sie nichts gleich am Tag der Beratung. Überschlafen Sie Ihre Entscheidung.

  • Mehr zum Thema

    Finanztest warnt So führt die BHW/Post­bank Altkunden in die Irre

    - Die BHW/Post­bank benutzt die Corona-Pandemie als Vorwand, um Kunden zur Auflösung ihrer gut verzinsten Altverträge zu veranlassen. Wer das Angebot einer „Treue­prämie“...

    Riester-Rente Riester – die große Analyse

    - Die Kritiker sind laut, die Mängel offen­kundig. Doch Riestern hat auch Vorteile. Das zeigt die Fonds­sparplan-Analyse. Bei Renten­versicherungen lohnt sich Durch­halten oft.

    Bauspar­verträge Debeka stoppt Last­schrift­einzug

    - Die Debeka Bausparkasse zieht bei zuteilungs­reifen Bauspar­verträgen im Tarif BS1 seit Januar 2019 keine Sparbeiträge mehr per Last­schrift ein. Kunden, die weiter...