Post Meldung

Zum 1. März erhöht die Post das Porto für Päckchen und viele Pakete. Päckchen kosten dann 4,10 Euro statt 3,68 Euro. Für Pakete gibt es nur noch drei statt vier Gewichtsklassen. Beispiel: Ein 4-Kilogramm-Paket ist künftig 80 Cent teurer.

Klammheimlich hat die Post auch den Preis für Postkarten angehoben. Nachdem sie ihn auf Anordnung der EU zum 1. Januar von 51 Cent auf 45 Cent senken musste, werden die üblichen Postkarten jetzt kurzerhand nicht mehr verkauft. Stattdessen gibts nur noch die Plus-Karten, und zwar im Zehnerpack für 5,20 Euro. „Wir stellen jetzt auch Druck und Papier in Rechnung“, begründete ein Sprecher dies.

Tipp: Wer dem Monopolisten ein Schnippchen schlagen will, nimmt Gratiskarten oder selbst gemachte Karten aus festem Papier und frankiert sie mit einer 45-Cent-Briefmarke selbst.

Dieser Artikel ist hilfreich. 43 Nutzer finden das hilfreich.